Menü

IBM-Prozessoren für die nächste Playstation-Generation

vorlesen Drucken Kommentare lesen 29 Beiträge

In der nächsten Generation von Sonys Playstation soll als Hauptprozessor ein IBM-Chip zum Einsatz kommen. Nach einem Bericht des Wall Street Journal wollen IBM, Toshiba und Sony gemeinsam rund 400 Millionen US-Dollar in die Entwicklung des Prozessors mit dem Codenamen "Cell" stecken. Dieser soll etwa ab 2004 in der neuen Halbleiterfertigung am IBM-Standort East Fishkill produziert werden. Laut Wall Street Journal erwartet IBM durch den neuen Prozessor Einnahmen von bis zu 4 Milliarden US-Dollar, verteilt über drei Jahre.

Die "Emotion Engine" der aktuellen Playstation 2 kommt von Toshiba. Daher sind wohl auch Toshiba-Experten an der Entwicklung des "Cell" beteiligt. IBM liefert mit "Gekko" die PowerPC-CPU für Nintendos kommenden Gamecube. (ciw)