Menü

IBM entwickelt Tape mit 8 Terabyte

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 133 Beiträge
Von

IBM-Forscher haben im Labor einen Bandspeicher entwickelt, der dank extrem kleiner magnetischer Partikel und einer Datendichte von 6,7 GBit pro Quadratzoll in der Zukunft 8 Terabyte Daten unkomprimiert speichern könnte. Ein marktreifes Produkt soll es frühestens in fünf Jahren geben.

Bei den Experimenten kam ein von Fujifilm entwickeltes Band zum Einsatz, auf dem eine hauchdünne Schicht von gleichmäßig verteilten Barium-Ferrit-Kristallen aufgebracht ist. Barium-Ferrite korrodieren nicht und verändern sich mit der Zeit auch nicht chemisch. Dadurch eignen sie sich für eine längerfristige Speicherung von Daten. Passend zum Band haben die IBM-Forscher einen verbesserten Schreib-/Lesekopf entwickelt, der die Datenbits präzise auslesen und dank verbesserter Positionierungsmethoden die Größe der Datenspuren um 90 Prozent reduzieren soll. (boi)