Menü

IBM erhält Patent für Statusanzeige der Feststelltaste bei PC-Tastaturen

Das US-Patentamt (USPTO) hat IBM unter der Nummer 6,748,468 am 8. Juni das Patent auf eine Statusanzeige der Feststelltaste (Caps Lock) bei Computertastaturen für den Fehlerfall auf Grund nicht näher spezifizierter Bedingungen gewährt. Die Definition des Patents beinhaltet jegliche Form der Statusanzeige in Form eines Mechanismus oder Algorithmus -- egal ob dies über ein visuelles, akustisches, fühlbares Signal erfolgt oder in einer Kombination daraus besteht.

Angemeldet hatte IBM dieses Patent im Oktober 2002. Dennoch ist fragwürdig, ob es tatsächlich IBM zusteht -- viele bereits früher entwickelte Techniken lassen auf Prior Art bei diesem Patent schließen. Nach dieser Regelung ist ein Patent ungültig, wenn vor seiner Einreichung beim Patentamt (im Falle des IBM-Patents am 31. Oktober 2002) die beschriebenen Techniken bereits anderweitig benutzt worden sind. Aber selbst unter DOS war bereits zumindest die Statusinformation über die Feststelltaste vorgesehen; der Login-Screen bei Mac OS X besitzt eine solche Funktion, um auf möglicherweise fehlerhafte Eingaben hinzuweisen. Auch gibt es beispielsweise ein kleines KDE-Konsolenprogramm namens KeybLED, das unter anderem den Status der Feststelltaste anzeigt und in einer frühen Version bereits vor der Patentanmeldung von IBM entwickelt wurde. (boi)

Anzeige
Anzeige