Menü

IBM erweitert Lotus Traveler um Hochverfügbarkeitsoption

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 38 Beiträge

Lotus Traveler ist eine kostenlose Ergänzung für Lotus Domino, mit der mobile Geräte auf Emails, Kalender und Kontakte zugreifen können. Für iPhones und iPad nutzt der Traveler Exchange Active Sync, für Android, Symbian und Windows Mobile hat IBM eigene Clients entwickelt, die SyncML verwenden. Traveler wird als Ergänzung eines Domino-Servers installiert und ist bislang ein Single Point of Failure. Mit dem seit dem heutigen Dienstag verfügbaren Upgrade Pack lassen sich nun Serverpools einrichten, die beim Versagen eines Servers den Traveler-Dienst verfügbar halten.

Die Architektur des Serverpools ist etwas komplizierter als bei einem reinen Domino-Clusters, bei dem die Notes-Clients automatisch auf die verbleibenden Server zugreifen. Der Serverpool braucht einen IP-Sprayer zur Verteilung der Anfragen sowie eine SQL-Datenbank, wahlweise IBM DB2 oder Microsoft SQL Server. Für die IBM-Datenbank sind Domino-Kunden automatisch lizenziert.

Mit dem Upgrade Pack 1 erneuert IBM auch den Android Client, dessen Kalender nun eine Monatsübersicht erhält und um weitere Policies zur Behandlung von Anhängen ergänzt wird. Auch die Darstellung auf Android Tablets wurde verbessert.

Gleichzeitig zur Freigabe des Upgrade Packs beginnt IBM einen geschlossenen Betatest für die nächste Traveler-Version, die mit Domino 8.5.4 noch dieses Jahr erscheinen soll. IBM testet hier eine vollständigere Implementierung von Exchange ActiveSync, mit der neben iOS-Geräten auch weitere Clients unterstützt werden sollen. (vowe)

Anzeige
Anzeige