Menü

IBM kann wieder gut zulegen

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 104 Beiträge
Von

Der Computerkonzern IBM steigert nach einer Durststrecke wieder den Quartalsumsatz und kann auch beim Gewinn massiv zulegen: Während der Umsatz bei Big Blue um 5,1 Prozent auf 22,62 Milliarden US-Dollar zulegte, stieg der Nettogewinn um 47 Prozent auf 2,22 Milliarden US-Dollar (1,45 US-Dollar pro Aktie). Firmenchef Samuel J. Palmisano kommentierte, das gute Ergebnis sei Resultat ausgezeichneter Arbeit und der Neupositionierung, mit der man den Konzern auf die wachsenden und profitablen Bereiche einer sich schnell wandelnden IT-Industrie ausgerichtet habe.

Besonders erfreut dürfte das IBM-Management sein, dass die Dienstleistungssparte, die mittlerweile für den Großteil des Umsatzes verantwortlich ist und in letzter Zeit unter schwacher Nachfrage litt, wieder zulegen konnte: Der Umsatz kletterte in diesem Bereich um drei Prozent auf 12 Milliarden US-Dollar. Die Hardware-Umsätze kletterten um 9 Prozent auf 5,6 Milliarden US-Dollar, wobei die System-Z-Mainframes um 25 Prozent zulegen konnten. Auf die Rechenleistung in MIPS bezogen, steigerte IBM die Verkäufe beim System Z um 16 Prozent. Mit den Unix-Servern der p-Serie, die mit Power-CPUs arbeiten, steigerte IBM den Umsatz um 10 Prozent. Die Verkäufe der x86-Server System x stiegen num vier Prozent, während von der System-i-Serie 22 Prozent weniger verkauft wurde. Die Software-Sparte steigerte den Umsatz um 9 Prozent auf 4,4 Milliarden US-Dollar. Allein mit der Websphere-Familie konnte IBM den Umsatz um 30 Prozent steigern.

Umsatz- und Gewinnentwicklung bei IBM in US-Dollar

Quartal Umsatz Nettogewinn/
-verlust
1/00 19.350 Mio. 1.520 Mio.
2/00 21.700 Mio. 1.900 Mio.
3/00 21.800 Mio. 2.000 Mio.
4/00 25.600 Mio. 2.700 Mio.
1/01 21.040 Mio. 1.750 Mio.
2/01 21.600 Mio. 2.000 Mio.
3/01 20.400 Mio. 1.600 Mio.
4/01 22.800 Mio. 2.330 Mio.
1/02 18.500 Mio. 1.190 Mio.
2/02 19.600 Mio. 56 Mio.
3/02 19.800 Mio. 1.300 Mio.
4/02 23.670 Mio. 1.020 Mio.
1/03 20.065 Mio. 1.384 Mio.
2/03 21.631 Mio. 1.705 Mio.
3/03 21.522 Mio. 1.785 Mio.
4/03 25.913 Mio. 2.709 Mio.
1/04 22.250 Mio. 1.363 Mio.
2/04 23.200 Mio. 2.000 Mio.
3/04 23.429 Mio. 1.800 Mio.
4/04 27.671 Mio. 3.040 Mio.
(2.842 Mio. *)
1/05 22.908 Mio. 1.402 Mio.
2/05 22.270 Mio. 1.829 Mio.
3/05 21.500 Mio. 1.500 Mio.
4/05 24.427 Mio. 3.187 Mio.
1/06 20.700 Mio. 1.710 Mio.
2/06 21.890 Mio. 2.022 Mio.
3/06 22.617 Mio. 2.222 Mio.
* Unter Berücksichtigung der Verbuchung von Aktienoptionen für Mitarbeiter als Ausgaben