Menü

IBM steigert Umsatz und Gewinn

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket  speichern vorlesen Drucken Kommentare lesen 14 Beiträge
Von

Der IT-Konzern IBM hat im vergangenen ersten Quartal seinen Umsatz gegenüber dem Vergleichsquartal des Vorjahres um knapp 7 Prozent auf 22,0 Milliarden US-Dollar (16,2 Milliarden Euro) gesteigert. Klammert man allerdings Wechselkursveränderungen aus, stieg der IBM-Umsatz nur um 4 Prozent. Im gleichen Zeitraum wuchs der Nettogewinn laut Mitteilung um 8 Prozent auf 1,84 Milliarden US-Dollar (1,36 Milliarden Euro).

CEO Samuel Palmisano sieht ein "gutes Quartalsergebnis", das unter anderem die Konzentration auf profitables Wachstum wiederspiegle. "Wir wachsen weiter bei höherwertigen Produkten und Diensten, die den Kunden helfen, ihre Geschäfte umzustellen." Außerdem hob der IBM-Chef die höheren Gewinnmargen hervor. Die Bruttogewinnmarge stieg von 39,1 auf 40,2 Prozent. Das Unternehmen wolle seine Position in profitablen Wachstumsbereichen stärken.

Das Umsatzwachstum verteilte sich auf alle Geschäftsbereiche. Die Sparte "Global Technology Services" wuchs um 7 Prozent auf 8,3 Milliarden US-Dollar, "Global Business Services" um 8,7 Prozent auf 4,2 Milliarden US-Dollar, "Systems and Technology" um 2,3 Prozent auf 4,5 Milliarden US-Dollar und die Software-Sparte um knapp 9 Prozen auf 4,3 Milliarden US-Dollar.

Auf Regionen verteilt entfiel mit 13 Prozent das größte Wachstum auf Europa/Naher Osten/Afrika, wo IBM einen Umsatz von 7,6 Milliarden US-Dollar erwirtschaftete. Den größten Anteil hat die Region Amerika. Dort setzte IBM im ersten Quartal 9,1 Milliarden US-Dollar um, 1 Prozent mehr als vor einem Jahr.

Umsatz- und Gewinnentwicklung bei IBM in US-Dollar

Quartal Umsatz Nettogewinn/
-verlust
1/00 19.350 Mio. 1.520 Mio.
2/00 21.700 Mio. 1.900 Mio.
3/00 21.800 Mio. 2.000 Mio.
4/00 25.600 Mio. 2.700 Mio.
1/01 21.040 Mio. 1.750 Mio.
2/01 21.600 Mio. 2.000 Mio.
3/01 20.400 Mio. 1.600 Mio.
4/01 22.800 Mio. 2.330 Mio.
1/02 18.500 Mio. 1.190 Mio.
2/02 19.600 Mio. 56 Mio.
3/02 19.800 Mio. 1.300 Mio.
4/02 23.670 Mio. 1.020 Mio.
1/03 20.065 Mio. 1.384 Mio.
2/03 21.631 Mio. 1.705 Mio.
3/03 21.522 Mio. 1.785 Mio.
4/03 25.913 Mio. 2.709 Mio.
1/04 22.250 Mio. 1.363 Mio.
2/04 23.200 Mio. 2.000 Mio.
3/04 23.429 Mio. 1.800 Mio.
4/04 27.671 Mio. 3.040 Mio.
(2.842 Mio. *)
1/05 22.908 Mio. 1.402 Mio.
2/05 22.270 Mio. 1.829 Mio.
3/05 21.500 Mio. 1.500 Mio.
4/05 24.427 Mio. 3.187 Mio.
1/06 20.700 Mio. 1.710 Mio.
2/06 21.890 Mio. 2.022 Mio.
3/06 22.617 Mio. 2.222 Mio.
4/06 26.257 Mio. 3.541 Mio.
1/07 22.029 Mio. 1.844 Mio.
* Unter Berücksichtigung der Verbuchung von Aktienoptionen für Mitarbeiter als Ausgaben