Menü

IBM stellt BlackBerry-Client für Lotus Connections vor

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 3 Beiträge

Anlässlich der in Orlando stattfindenden WES-Konferenz von Research in Motion (RIM) stellt IBM eine BlackBerry-Software für den Zugriff auf Lotus Connections zur Verfügung. Der sehr schlanke Client lässt sich ab sofort online (OTA, over the air) oder als vom PC aus zu installierendes Paket von RIMs Website laden.

Nur Profiles und Dogear sind implementiert. Communities, Blogs und Activities verweisen nur auf Lesezeichen.

Beim ersten Start fragt der Client Benutzername, Kennwort und Serveradresse ab und stellt eine Onlineverbindung her. Für Connections-Installationen mit mehreren verschiedenen Servern für die einzelnen Komponenten lassen sich auch getrennte Server einstellen. Der Connections-Client unterstützt derzeit nur zwei Bestandteile von Lotus Connections:

  1. Der mobile Zugriff auf Profiles erlaubt die Suche in Benutzerprofilen entweder nach Personen oder Kompetenzen. Die in den Profilen repräsentierten Personen lassen sich direkt per Telefon oder E-Mail kontaktieren.
  2. Die Lesezeichen von Dogear (Eselsohr) stellt der Client nach Namen und Tags zur Verfügung. Darüber hinaus kann man neue Lesezeichen anlegen, und beliebte oder alle Lesezeichen browsen.

Die drei anderen Bereiche von Connections hat IBM bisher nicht implementiert. Schmerzlich vermissen werden BlackBerry-Nutzer vor allem die so genannten Activities, eine ausgefeilte Verwaltung anstehender Aufgaben. Wählt man diesen Bereich im neuen Connections-Client aus, so wird man mittels Browser einfach auf die Connections-Website verfrachtet und muss sich dort jedesmal händisch anmelden. Die Portalseite ist nicht einmal an den BlackBerry-Browser angepasst, sondern präsentiert sich im zerfransten Layout. Auch der Zugriff auf Blogs und Communities ist nur als Lesezeichen enthalten. (vowe)

Anzeige
Anzeige