Menü

IBM streitet mit BEA um Platz 1 bei Java-Application-Servern

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 54 Beiträge

Laut einem Report von Gartner Dataquest übernahm IBM in 2002 die Führung bei den Java-Application-Servern. Laut Gartner soll IBMs Marktanteil auf 37 % gegenüber 31 % im Jahr 2001 gestiegen sein. BEAs Anteil soll hingegen von 34 % auf 29 % gefallen sein. Auch im Bereich von Portalsoftware sieht Gartner IBM mit mehr als 30 % Marktanteil als führend gegenüber SAP und BEA an.

Research Director John Rymer von der zu Gartner-Konkurrent Forrester Research gehörenden Giga Information Group bezweifelt allerdings die Aussagekräftigkeit dieser Zahlen. IBM lege zwar im Rahmen der Berichtspflicht die Umsätze der WebSphere-Sparte offen; diese enthielten jedoch 300 verschiedene Produkte, sodass eine Herleitung der Umsätze mit Application-Servern nicht möglich sei. Es sei ohnehin schwierig, aus den Umsätzen auf die tatsächliche Nutzung der Application-Server zu schließen, da diese Software auch im Bundle mit anderen Lösungen von Oracle, Sun und auch IBM teilweise kostenlos abgegeben würden.

Laut Gartner hat sich der Markt für Java-Application-Server im Jahr 2002 stark abgekühlt und sei lediglich 2 % gewachsen. Über die vergangenen vier Jahre hingegen habe das Gesamtwachstum bei 43 % gelegen. Gartner sieht für die beiden Platzhirsche IBM und BEA, die zusammen mehr als zwei Drittel des Marktes kontrollieren, insbesondere Konkurrenz durch preisgünstigere Produkte sowie Open-Source-Initiativen wie JBoss. (Volker Weber) / (jk)

Anzeige
Anzeige