Menü

IBM trotzt der Server-Flaute

Großer Schwund auf dem Markt für Server: Im dritten Quartal 2001 sackte der weltweite Umsatz auf 10,7 Milliarden US-Dollar (12 Milliarden Euro). Im Vergleich zu den 15,2 Milliarden US-Dollar (17,1 Milliarden Euro) im Vergleichszeitraum des Vorjahres bedeutet das einen Einbruch um 30 Prozent. IBM musste unter der Entwicklung nach Zahlen der Marktforscher von IDC anscheinend am wenigsten leiden: Marktführer Big Blue verzeichnete ein Umsatzminus um 6,1 Prozent auf 2,8 Milliarden US-Dollar (3,15 Milliarden Euro), aber der Marktanteil stieg um 6,5 Prozentpunkte auf etwas mehr als ein Viertel.

Für den Konkurrenten Sun Microsystems sieht es dagegen übel aus: Er musste bei einem Umsatzrückgang von 53 Prozent auf 1,3 Milliarden US-Dollar (1,46 Milliarden Euro) 6,3 Prozentpunkte Verlust an Marktanteilen verkraften und liegt jetzt mit 12 Prozent auf dem vierten Platz. Tabellenzweiter ist Compaq mit 16,3 Prozent Marktanteil, dem der Umsatz um 34,7 Prozent auf 1,75 Milliarden US-Dollar (1,97 Milliarden Euro) absackte. Es folgt Hewlett-Packard mit 15,2 Prozent Marktanteil und 29,7 Prozent Verlust auf 1,64 Milliarden US-Dollar (1,84 Milliarden Euro) Umsatz. (anw)

Anzeige
Anzeige