Menü

IBM weitet seine Move2Lotus-Kampagne aus

Unter dem Motto "Migrate to the Penguin" will IBM Nutzer von Microsoft-Exchange-E-Mail-Systemen zur Umstellung auf Lotus Notes und Domino auf Linux-Basis bewegen. Mit dieser Initiative will IBM seine Move2Lotus getaufte Kampagne verstärken, an der bereits über 100 IBM-Business-Partner teilnehmen.

Mit der Version 7 von Lotus Notes und Domino hatte Big Blue dieses und verwandte Programme im vergangenen Herbst aufgefrischt. Einen eigenständigen Linux-Client gibt es for Notes 7 zwar nicht – im Unterschied zum Domino-Server, der unter Linux bereitsteht. Allerdings hat IBM ein Notes-Plugin für den Workplace Managed Client fertiggestellt, das mit Workplace 2.6 genutzt werden kann. Für Notes/Domino "next", wie IBM die in Hannover erstmals vorgestellte Version nennt, sind dagegen Eclipse-Clients für Windows, Mac und Linux angekündigt.

Als zusätzliche Motivation, um Anwender von Microsoft Exchange auf den Pfad des Penguin zu führen, erhalten IBM-Reseller Prämien pro Arbeitsplatzlizenz von IBM-Passport-Advantage-Kunden bis zu einer Gesamthöhe von 20.000 US-Dollar. Zusätzlich erhalten die Händler kostenfreie Schulungen für Lotus Notes Version 7 und eine zusätzliche Zertifizierung. Die derzeit auf die USA und Kanada beschränkte Kampagne will IBM später weltweit ausdehnen. (ssu)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige