Menü

IDF: Die Schleier um Intels Surf-Terminal lüften sich

vorlesen Drucken Kommentare lesen 20 Beiträge

Auf dem Delevoper Forum (IDF) hat Intel die grundlegenden technischen Details seines drahtlosen Web Tablets bekannt gegeben. Intels Surfbrett, das bereits auf der Consumer Electronics Show im Januar in Las Vegas zu sehen war und noch in diesem Jahr in Nordamerika erscheinen soll, wurde lediglich als mobile Ergänzung zum vorhandenen Desktop konzipiert. Es greift auf dessen Online-Verbindung zu, kann dafür aber auch an den PC angeschlossene Drucker benutzen.

Das Web Tablet basiert auf einem 32-Bit StrongARM-Prozessor SA-1110. Als Speicher für Code und Daten wird 3 Volt StrataFlash-Memory verwendet, das Intel als äußerst Strom sparend bezeichnet. Die Software stammt von Wind River und beinhaltet WindStorm, das Echtzeit-Betriebssystem VxWorks sowie Personal Jworks. Von Espial kommt der Browser Escape sowie das GUI-Toolkit Espresso, über das Programmierer weitere Applikationen für das Web Tablet schreiben können. Für Audio zeichnet sich die Software Strings von BeComm verantwortlich. Strings managt den Audio-Stream vom Desktop zum Web Tablet. (Natalia Pander, Matthias Holtz) / (jk)