zurück zum Artikel

IDF: Intel demonstriert Grafikleistung von Haswell

Die kommende vierte Core-i-Generation, die Intel [1] derzeit unter dem Codenamen Haswell entwickelt, wird nicht nur auf der CPU-Seite [2] etliche Verbesserungen haben, sondern auch eine deutlich leistungsfähigere integrierte Grafikeinheit [3] mitbringen – zumindest in der größten Ausbaustufe, Codename GT3. Genau diese hat Intel nun auf dem IDF mit Modern Warfare 3 in Aktion gezeigt: Das Spiel lief flüssig in 1080p.

Modern Warfare 3 auf Haswell GT3

Zu den gewählten Grafikeinstellungen hielt sich Intel bedeckt und gab außer der Full-HD-Auflösung nur zu Protokoll, dass der Detaillevel auf höher als Medium eingestellt war. Man sei aber sehr glücklich, überhaupt eine laufende Demo zeigen zu können (und die dann sogar ohne Absturz), denn die verwendete Hardware – ein Vierkernprozessor mit GT3-GPU – sei gerade mal drei Wochen alt und lief noch mit reduzierter Taktfrequenz; die Grafiktreiber haben "Baby-Alpha-Stadium". Für finale Haswell-Prozessoren seien deshalb noch spürbare Performancesteigerungen zu erwarten. (mue [4])


URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-1705692

Links in diesem Artikel:
[1] htp://www.intel.de/
[2] https://www.heise.de/meldung/IDF-Intel-stellt-Haswell-Prozessor-vor-1704869.html
[3] https://www.heise.de/meldung/Intels-Haswell-GPU-Turbo-Grafik-und-mehr-Video-Funktionen-1705187.html
[4] mailto:mue@ct.de