IFA

IFA 2015: Android-Smartphone London von Marshall im Hands-On

Rock 'n' Roll! Oder nicht? Der legendäre Verstärker-Hersteller Marshall hat seinen Namen für ein Android-Smartphone hergegeben. Über zwei Mikrofoneingänge nimmt es verlustfreie FLAC-Dateien auf. Wir haben uns auf der IFA einen Eindruck verschafft.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 37 Beiträge
Von
  • Hannes A. Czerulla

Mittlerweile klebt jede beliebige Marke ihren Namen auf seelenlose China-Smartphones. Doch Marshall hat es geschafft, mit dem "London" ein Android-Gerät anzubieten, das zur Marke passt und dabei Features aufweist, die man bei anderen Geräten nicht findet.

Hersteller ist nicht der Verstärkerhersteller Marshall Amplifiers selbst, sondern der Lizenznehmer Marshall Headphones. Alleinstellungsmerkmale sind unter anderem zwei Klinkenbuchsen, die entweder als Mikrofoneingänge oder Kopfhörerausgänge genutzt werden können, außerdem eine Taste – M-Button – genannt, die direkt die Musik-App startet, und ein griffiges Lautstärkerad.

Die sonst bei Android-Smartphones übliche Lautstärkewippe fällt dafür weg. Im Test fühlte sich das Rädchen etwas wakelig an, auch die Rasterung könnte eindeutiger sein.

Marshall London

Das Gehäuse-Design ist sehr eigen: Die Prägung der Rückseite erinnert an das Profil eines Reifen, wobei sie aus Plastik besteht und im Kurztest nicht allzu dick zu sein schien. Das Display ist von einem leicht hervorstehenden Gummiring eingefasst. Er schützt die Anzeige vor Kratzern, wenn das London mit der Vorderseite nach unten liegt.

Smartphone Highlights der IFA 2015

Auch an der Software hat der Hersteller gebastelt. Der installierte Equalizer beeinflusst systemweit den Klang und die Rekorder-App nimmt im verlustfreien FLAC-Format auf. Schaltet man das eingebaute Mikrofonen ein, filtert aktives Noise Cancelling Umgebungsgeräusche heraus.

Ansonsten ist das Marshall London ein gewöhnliches Android-Smartphone: Es hat ein 4,7 Zoll großes HD-Display, den Quad-Core-Prozessor Qualcomm Snapdragon 410, 2 GByte RAM und 16 GByte Flash-Speicher. Der Akku mit 2500 mAh lässt sich tauschen und man kann die Speicherkapazität mit einer MicroSD-Karte erweitern.

Das Marshall London soll ab dem 29. September im Online-Shop von Marshall für 549 Euro bestellbar sein. (hcz)