Menü
IFA

IFA 2015: Lenovo Miix 700 - Tablet/Convertible mit Windows 10

Mit dem Surface wollte Microsoft den OEMs einmal zeigen, wie ein modernes Windows-Gerät aussieht. Lenovo baut das jetzt mit dem Miix 700 nach.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 25 Beiträge
Lenovo Convertibles mit Windows 10

Convertibles, auch 2-in-1-PCs genannt, sind eines der wenigen Segmente, die im PC-Markt noch Wachstum versprechen. Zwei Spielarten haben sich dabei durchgesetzt: ein Tablet, das sich gut als Notebook nutzen lässt, und ein Notebook, das auch mal als Tablet taugt.

Letztes Jahr hatte Lenovo mit dem Yoga 3 Pro ein Zeichen gesetzt: schlanker als ein Macbook Air und dennoch mit Touchscreen als Tablet nutzbar. Zur IFA 2015 stellen die Chinesen mit dem Miix 700 nun einen Konkurrenten zu Microsofts Surface Pro 3 vor. Die Ähnlichkeiten sind frappierend. Auf der Rückseite lässt sich ein Kickstand stufenlos ausklappen. Hier finden sich als Feststeller die gleichen Scharniere wie auch beim Yoga 3 Pro. Tastatur mit Trackpad schnappen am Bildschirmrand ein; so wird aus dem Tablet ein Laptop.

Die Ähnlichkeit von Miix 700 und Surface Pro 3 ist frappierend.

(Bild: Lenovo)

Es wird verschiedene technische Ausstattungen des Miix geben, die Intel-Prozessoren bis zum Core m7, bis zu 8 GByte RAM und SSD-Speicher bis zu 256 GByte enthalten. Damit bleibt das Miix in puncto Prozessor-Performance hinter dem Surface Pro 3 zurück: Das nutzt zwar den Vorgänger von Skylake, doch optional dessen U-Varianten, den Core i5-4300U und i7-4650U. Die laufen mit 1,9 und 1,7 GHz im Normal- beziehungsweise 2,9 und 3,3 GHz im Turbomodus – die m-Variante des Skylake schafft vor allem im Grundtakt weniger, der Core m7-6Y75 nämlich nur 1,2 GHz und im Turbo 3,1 GHz.

Die Bildschirmauflösung soll bis 2160 × 1440 Pixel auf einem Display mit 12 Zoll Diagonale reichen, was 216 dpi entspricht. Als Minimalgewicht gibt Lenovo 780 Gramm an; als Betriebssystem kommt Windows 10 (Pro oder Home) zum Einsatz.

Mit Intels RealSene-Kamera soll das Lenovo-Tablet für 3D-Anwendungen geeignet sein

(Bild: Lenovo)

Das Miix 700 wird es laut Lenovo optional mit einer Intel RealSense 3D Kamera geben, die ein Einloggen per Gesichtserkennung ermöglicht. Das Tablet verbindet sich mit 802.11ac WLAN und Bluetooth 4.0 mit anderen Geräten. Als Anschlüsse hat es USB 3.0, USB 2.0, eine kombinierten Audio-Anschluss sowie einen Micro-HDMI für die Videoausgabe, aber kein USB Typ C. Das Gehäuse ist mit 292 mm × 210 mm so groß wie ein DIN A4-Blatt und knapp 9 Millimeter dick.

Über Preise und Verfügbarkeit der einzelnen Hardware-Versionen des Miix in Deutschland machte Lenovo noch keine Angaben; sie sollen im weiteren Verlauf der IFA folgen. (jk)

Anzeige
Anzeige