Menü
IFA

IFA erwartet Aussteller-Rekord

vorlesen Drucken Kommentare lesen 7 Beiträge

Die Zahl der Aussteller auf der Ende August beginnenden Funkausstellung in Berlin nähert sich schon jetzt der 1200er-Grenze. Dies berichtet die Zeitschrift Euro am Sonntag in ihrer heutigen Ausgabe. Dem Bericht zufolge erwartet die Messeleitung damit einen neuen Rekord. Im Jahr 2005 hatte die Funkausstellung mit 1202 ihre bislang höchste Aussteller-Zahl erreicht. Danach fand die zuvor im Zweijahresrhythmus veranstaltete Messe 2006 erstmals breits wieder im folgenden Jahr statt und verzeichnete dabei mit 1049 eine etwas niedrigere Zahl von Ausstellern. In diesem Jahr öffnet die IFA nun zum zweiten Mal in jährlicher Folge ihre Tore für Besucher, und zwar vom 31. August bis zum 5. September.

Weiterhin melden die Berliner Messe-Veranstalter einen deutlichen Zuwachs auch bei Ausstellern und Fläche ihres so genannten Reseller-Parks im Rahmen der IFA. Bereits 30 Firmen aus den Bereichen Kommunikation, Bildbearbeitung und Unterhaltungselektronik hätten zugesagt, ihre Angebote in dem etwa 1000 m² großen Bereich in Halle 4.2 zu präsentieren. Der "Reseller Park" als B2B-Marktplatz mit Serviceleistungen wie Vorregistrierung von Fachbesuchern, Verpflegungsservice und umfassendem Marketing stelle eine optimale Plattform dar, um Handelspartner zu treffen vorbereitende Gespräche für das Jahresendgeschäft zu führen, begründet die Pressesprecherin eines Ausstellers in einer Messe-Mitteilung die Teilnahme ihres Unternehmens.

Anders als bei anderen Messen sei der Reseller Park auf der IFA nicht nur Fachbesuchern vorbehalten; eine der zwei Ausstellungsebenen bleibe für alle Besucher zugänglich. Als Grund für den deutlichen Zuwachs bei der IFA sehen Beobachter auch die Neuausrichtung der CeBIT. (tig)