zurück zum Artikel

ISDN-Flatrate auch von Arcor

ISDN-Flatrates, ein in der Branche lange ungeliebtes Preismodell, erleben ein kleines Comeback. Nach der Telekom [1] und dem Regionalanbieter M-Net [2] ergänzt auch Arcor sein Portfolio um eine Flatrate-Option für Telefonkunden, an deren Anschluss aus technischen Gründen kein DSL geschaltet werden kann. Seit dem vergangenen Wochenende können ISDN-Kunden ein Paket mit Anschluss und Internetflatrate für monatlich 34,90 Euro buchen. Mit einer zusätzlichen Pauschale für Gespräche in deutsche Festnetze kostet das Paket 44,85 Euro.

Die ISDN-Flatrate gilt nur für Einwahlen vom heimischen Anschluss und erlaubt mit Kanalbündelung eine Downloadrate von bis zu 128 kBit/s. Bis Ende Februar berechnet Arcor keine Einrichtungsgebühr, die Mindestvertragslaufzeit beträgt Arcor-typische 24 Monate. Für Neukunden ist die Arcor-Talk-und-Surf-Box mit ISDN-Karte zum Preis von 59,95 Euro zuzüglich 9,95 Euro Versandkosten im Angebot. (vbr [3])


URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-139980

Links in diesem Artikel:
[1] https://www.heise.de/meldung/T-Online-Die-Rueckkehr-der-Schmalband-Flatrate-129786.html
[2] https://www.heise.de/meldung/Neue-Schmalbandflatrate-fuer-Bayern-134982.html
[3] mailto:vbr@ct.de