Menü

ISDN-TK-Anlage mit DSL-Router und Lieferschwierigkeiten

vorlesen Drucken Kommentare lesen 34 Beiträge

Nachdem die Deutsche Telekom die Telefonanlage unter dem Namen Eumex 704PC DSL schon seit Dezember anbietet, will sie der Telekom-Zulieferer DeTeWe einer Mitteilung des Unternehmens zufolge selbst vorstellen. Das Gerät soll dann den Namen OpenCom 40 tragen und ein modifiziertes Design aufweisen. Nach Aussage von DeTeWe-Sprecher Host Rödiger überlegt der Hersteller von TK-Anlagen allerdings, auf Grund von Produktionsengpässen das Gerät entgegen der ursprünglichen Mitteilung nicht zur Cebit, sondern erst zur Funkausstellung im August zu präsentieren.

Die TK-Anlage soll in Verbindung mit einem DSL-Modem bis zu drei Windows-Computern schnellen Internetzugang bieten, die Bandbreite der DSL-Leitung teilen sich die angeschlossenen Rechner. Dabei bleiben beide ISDN-Kanäle für Telefonate und Fax frei. Der integrierte USB-Hub mit Routerfunktion sorgt für die Verbindungen zu den Computern und soll sie zu einem Netzwerk zusammenfassen, in dem der Austausch von Dateien und gemeinsame Druckernutzung möglich ist. Die theoretische USB-Übertragungsrate von 12 MBit/s konnte eine ähnliche, von DeTeWe hergestellte Telekom-Anlage im c't-Test bisher nicht annähernd nutzen (siehe dazu c't 23/2000 Seite 110).

Bis zu vier analoge Telefone oder andere Endgeräte finden Anschluss an die Anlage, wobei sie laut Ankündigung bis zu zehn gespeicherte MSN den Analogschnittstellen zuordnet. DeTeWe liefert neben CAPI 2.0, TAPI 2.1 und der Konfigurations-Software auch Programme für Fax, Datentransfer und Anrufbeantworter. Die TK-Anlage soll etwa 600 Mark kosten. (Rudolf Opitz) /