Menü

ISS: Commander Hadfield ist zurück auf der Erde

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 68 Beiträge
Von

Die Astronauten nach der Landung

(Bild: NASA/Carla Cioffi)

Am Dienstagmorgen (Ortszeit) sind drei Astronauten von der Internationalen Raumstation wohlbehalten in der kasachischen Steppe gelandet. Wie die NASA mitteilte, endete damit die ISS-Expedition 35. Südöstlich der Stadt Schesqasghan setzten ISS-Kommandeur Chris Hadfield (Canadian Space Agency), Sojus-Kommandeur Roman Romanenko (Roskosmos) und Bordingenieur Tom Marshburn (NASA) auf. In ihren 146 Tagen im Weltraum hatten sie zuvor 2336 Mal die Erde umrundet und dabei rund 100 Millionen Kilometer zurückgelegt.

In den zurückliegenden Monaten hatte Kommandeur Chris Hadfield vor allem über das Internet für viel Interesse an der Arbeit im Erdorbit gesorgt. Ständig füllte er seinen Twitterfeed mit neuen Aufnahmen der Erde von oben. In einer Nachtaufnahme von Berlin war etwa die ehemalige Grenze zwischen West und Ost erkennen. Vor seinem Rückflug zur Erde hatte er noch eine in der Raumstation aufgenommen Version des Songs "Space Oddity" von David Bowie hochgeladen, die innerhalb kürzester Zeit Millionen mal angesehen wurde.

Commander Hadfields Bilder (9 Bilder)

Berlin

Ehemaliges Ost- und Westberlin von oben. (Bild: Chris Hadfield)

Im Januar war Hadfield Teil eines Wortwechsels über Twitter, der nicht nur Science-Fiction-Fans auf der ganzen Welt begeisterte. Auf die Frage von William Shatner (Captain Kirk), ob er aus dem All twittere, antwortete er: "Yes, Standard Orbit, Captain. And we're detecting signs of life on the surface". Wenig später schaltete sich Leonard Nimoy (Spock) ein und auch Will Wheaton (Wesley Crusher) konnte sich nicht zurückhalten, wurde aber von Chris Hadfield zurechtgewiesen. George Takei (Hikaru Sulu) erklärte sich bereit, als Teil eines Außenteams auf den Planeten zu beamen, woraufhin Hadfield schließlich die Farbe seines T-Shirts infrage stellte.

"For here am I sitting in a tin can | Far above the world | Planet earth is blue | And there’s nothing left to do."

Unter der Leitung von Pawel Winogradow (Roskosmos) arbeiten nun noch Alexander Missurkin (Roskosmos) und Chris Cassidy (NASA) an Bord der Raumstation. Für den 28. Mai werden dann drei neue Astronauten an Bord die Expedition 26 komplettieren, darunter ist mit Luca Parmitano auch ein Raumfahrer der ESA. Bereits von seiner Vorbereitung berichtete er immer wieder auf Twitter und eventuell wird er Hadfields Werbung für die Raumfahrt ja fortsetzen. (mho)