Menü

ISSCC: Stromsparender XScale und rasender Pentium 4

vorlesen Drucken Kommentare lesen 60 Beiträge

Als ein Highlight der International Solid State Circuit Conference (ISSCC) will Intel am Dienstag den ersten Prozessor der XScale-Architektur offiziell vorstellen. Der neue Prozessor, dessen erste Prototypen im nächsten Quartal ausgeliefert werden sollen, sei "kleiner, schneller, stromsparender als irgend ein anderer", versprach Intel im Vorfeld.

Nur 850 mW soll der 16,7 mm2 kleine Chip (zum Vergleich: der Pentium 4 belegt 217 mm 2) bei 800 MHz (1,65 V) verbrauchen. (Die in dem "Advanced Programm" zur ISSCC angegebenen 1,55W waren laut Intel lediglich ein Druckfehler.) Bei 166 MHz (0,7V) begnügt sich der weitreichend skalierbare Prozessor mit 45 mW.

Das andere Extrem in Intels Technikportfolio steht am Mittwoch im Rampenlicht: Der Chipmarktführer will einen Einblick in die Techniken geben, die auf Basis des 0,18-µm-Prozesses den Betrieb der Recheneinheiten des Pentium 4 mit einem internen Takt von 4 GHz ermöglichen. Ein weiterer Vortrag zeigt auf, wie die SOI-Technik (Silicon On Insulator) den 0,18-µm-Prozess um 14 Prozent beschleunigen kann. (as)