Menü

IT-Berater sehen Trendwende

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 61 Beiträge

Im Vorfeld des diesjährigen Techinvestor Summit, dem Kongress des Marktforschungsinstituts Gartner im französischen Cannes, gaben sich sowohl Marktforscher als auch Vertreter der großen Unternehmen der Branche zuversichtlich. Wie die Konkurrenten von IDC gehen auch die Gartner-Analysten davon aus, dass die IT-Ausgaben im kommenden Jahr erstmals seit drei Jahren wieder steigen. "Wir sehen eine Trendwende, auch wenn man noch vorsichtig sein muss", zitiert die Financial Times Deutschland den Gartner-Experten Peter Sondergaard.

Sondergaard präsentierte eine Studie, die auf einer Umfrage von IT-Verantwortlichen aus Unternehmen in der ganzen Welt basiert, derzufolge die IT-Budgets im Jahr 2004 um 3,4 Prozent wachsen werden, nachdem sie 2003 noch stagnieren. In Europa werde das Wachstum allerdings unter diesem Durchschnitt liegen und bei zwei bis drei Prozent liegen. Ausgelöst werde das Wachstum vor allem von dem 2004 endlich einsetzenden Erneuerungszyklus der IT-Systeme in den Unternehmen.

Überdurchschnittlich wachsen werden nach Meinung der Gartner-Analysten die Aufträge für IT-Dienstleister in Billiglohnländern. Ausgaben für das Offshore-Outsourcing sollen sogar um 40 Prozent steigen. Indische Firmen würden insbesondere davon profitieren.

Neue Technolgien sieht die Gartner-Analyse zunächst nicht als Antrieb für den Aufschwung. Frühestens ab 2006 hätten drahtlose Breitbandverbindungen eine positive Auswirkung, heißt es. (tol)

Anzeige
Anzeige