Menü

IT-Sicherheit auf dem Stand der Technik – jetzt noch anmelden

Beim 6. Bremer IT-Sicherheitstag am 1. September dreht sich alles um das Gesetz zur Erhöhung der Sicherheit informationstechnischer Systeme (ITSiG). Jetzt noch die letzten freien Plätze sichern.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 3 Beiträge

Die Vorgaben des Gesetzes zur Erhöhung der Sicherheit informationstechnischer Systeme (ITSiG) stellt nicht nur KRITIS-Anbieter, sondern praktisch jedes Unternehmen vor neue Herausforderungen und führt bei vielen, auf Grund des vom Gesetzgeber unbestimmten Rechtsbegriffs „Stand der Technik“, zu Unklarheit und Unsicherheit.

Vom sicheren Rechenzentrum über die Erkennung, Bewertung und Versicherung von Cyber-Risiken bis hin zu sicheren Webseiten und dem Cross-site-Scripting reicht die Palette der Expertenvorträge auf dem 6. Bremer IT-Sicherheitstag. Datenschützer und Security-Spezialisten präzisieren anhand ausgewählter Szenarien den „Stand der Technik“. Teilnehmer der Konferenz erhalten einen detaillierten Einblick in die aktuelle Sicherheitslage, eine Einschätzung des Gefährdungspotenzials und Anregungen für die Umsetzung in der Praxis.

Den 6. Bremer IT-Sicherheitstag richtet Heise Events in Kooperation mit dem Forschungsverbund IS-Bremen am 1. September 2016 im Zentrum für Informatik und Medientechnologien (ZIMT) der Hochschule Bremen aus. Die Teilnahme an der Konferenz kostet 145 Euro. Abonnenten der Heise Medien sowie Wiederkehrer auf Heise-Events erhalten einen Treuerabatt in Höhe von 10 Prozent.

Schwerpunkte aus dem Konferenzprogramm:

  • IT-Sicherheitsgesetz: Zum Stand der Technik in Rechenzentren
  • Datenschutz: Vom Referenzmaßnahmenkatalog zum Standard-Datenschutzmodell
  • Cyber-Risiken: erkennen, bewerten, versichern?
  • Webseitenschutz im Internet
  • Wirtschaftsspionage: Cybersecurity-Fälle aus der Praxis
  • Cross-Site Scripting: Live-Demo zum Browser Exploitation Framework (BeEF)

Nähere Informationen zu Programm und Anmeldung:
6. Bremer IT-Sicherheitstag (map)