Menü

IT-Systemhersteller transtec beteiligt sich an RAID-Spezialisten

vorlesen Drucken Kommentare lesen 12 Beiträge

Der Tübinger IT-Systemhersteller transtec beteiligt sich mit 44 Prozent an einem britischen Konkurrenten. Das Unternehmen Lapistor aus Leeds werde OEM-Kunden mit RAID-Systemen und eigener Technologie bedienen, während die kürzlich erworbene Triplestor GmbH RAID-Systeme und Server an Reseller und Systemhäuser vertreibe, teilte die börsennotierte transtec AG mit. Über den Preis für den Einstieg bei Lapistor wurde nichts bekannt.

Beim Speicher- und Server-Anbieter transtec war 2003 der Umsatz um ein Drittel auf 82 Millionen Euro eingebrochen; immerhin kam beim Vorsteuerergebnis wieder ein kleiner Gewinn heraus. Lapistor ist ein neu gegründetes Unternehmen, das sich auf Massenspeichersysteme spezialisiert hat und die Geschäfte der bisherigen Lapis Solutions übernimmt. Man verspreche sich von der Transaktion eine Festigung der Position unter den zehn größten Server- und Storageherstellern in Europa, hieß es bei transtec. (jk)