Menü

IT-Verband hebt Jahresprognose für Flachbildfernseher an

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket  speichern vorlesen Drucken Kommentare lesen 14 Beiträge
Von

In diesem Jahr werden in Deutschland voraussichtlich 7,1 Millionen Flachbildfernseher verkauft. Davon geht der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation, neue Medien (Bitkom) aus. Im August 2008 hatte der Verband noch einen Absatz von 6,3 Millionen Geräten prognostiziert, was einem Plus von 10 Prozent gegenüber den seinerzeit für 2008 vorhergesagten Zahlen bedeutet hätte. Nach den neuesten, nun präsentieren Daten des Bitkom-Marktforschungsinstituts EITO würde das Absatzplus im Jahr 2009 gegenüber 2008 7,4 Prozent betragen. Der Absatz von Röhrengeräten halbiert sich demgegenüber voraussichtlich auf etwa 300.000 Stück.

Der Durchschnittspreis für einen Flachbildfernseher fällt laut Bitkom-Prognose in diesem Jahr von 820 Euro um 9 Prozent auf 747 Euro. Dabei gehen die Preise für Plasmabildschirme im Schnitt von 975 auf 934 Euro und für LCD-Fernseher von 800 auf 725 Euro zurück. Das Mengenwachstum bei den verkauften Geräten könne den Preisrückgang nicht vollständig ausgleichen. Daher werde der Umsatz mit Flachbildfernsehern in diesem Jahr leicht um 2 Prozent auf 5,3 Milliarden Euro zurückgehen und im kommenden Jahr voraussichtlich stabil bleiben. (anw)