Icy Dock packt 2,5-Zoll-SSD in PCI-Express-Steckplatz

Eine Adapterkarte ermöglicht den Einsatz eines 2,5 Zoll großen Datenträgers in einem PCIe-x1-Slot inklusive Hot-Swap-Funktion.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 62 Beiträge

(Bild: Icy Box)

Von

Adapterkarten für SSDs im PCI-Express-Steckplatz sind normalerweise mit M.2-Slots für bis zu vier NVMe-SSDs bestückt. Hersteller Icy Box schlägt einen etwas anderen Weg ein und packt einen 2,5 Zoll großen Datenträger hochkant auf eine Adapterkarte mit PCIe-x1-Anschluss.

Das Modell ToughArmor MB839SP-B ist primär für 2,5-Zoll-SSDs mit SATA-6G-Schnittstelle gedacht. Ein Controllerchip nutzt eine einzelne PCIe-2.0-Lane mit einer Übertragungsrate von bis zu 500 MByte/s – schnelle SATA-6G-SSDs schaffen eigentlich rund 550 MByte/s und werden folglich minimal ausgebremst.

Icy Box ToughArmor MB839SP-B (12 Bilder)

(Bild: Icy Box)

Im Gegensatz zu anderen Adapterkarten dieser Art hat Icy Box bei der ToughArmor MB839SP-B eine Hot-Swap-Funktion eingebaut: Die Slotblende lässt sich öffnen, um an der Gehäuserückseite während des Betriebs einen Datenträger einschieben zu können. Der Anschluss soll 10.000 Wechselvorgänge aushalten.

Händler verkaufen die ToughArmor MB839SP-B ab rund 60 Euro. Andere Adapterkarten für 2,5-Zoll-Datenträger sind bereits ab 40 Euro erhältlich, kommen allerdings ohne Hot-Swap-Funktion daher. Sonnet bietet zudem ein vergleichsweise langes Modell für zwei SSDs beziehungsweise HDDs auf einer Steckkarte an – Kostenpunkt: gut 170 Euro.

(mma)