Menü

Ikea-Möbel mit drahtlosen Handy-Ladestationen

Der Möbelhersteller Ikea will drahtlose Ladestationen in seine Möbel integrieren. Lampen und Tische mit Qi-Ladefunktion sollen schon ab April erhältlich sein.

Ikea-Möbel mit drahtlosen Handy-Ladestationen

(Bild: Rod Herrea)

Ikea plant die Integration von Qi-Ladestationen in seine Möbel. Über die induktive Qi-Technik lassen sich Smartphones und Tablets drahtlos aufladen. Der Möbelhersteller will Ladestationen in Lampen, Nachttische und Schreibtische einbauen. Damit soll es reichen, Geräte zum Aufladen auf die Möbelstücke zu legen, statt mühsam ein Kabel anzustöpseln.

Dem standardgebenden Wireless Power Consortium (WPC) zufolge unterstützen bereits über 80 Smartphones den Qi-Standard; insgesamt gibt es fast 700 zertifizierte Geräte. Seit kurzem lassen sich per Qi bis zu 15 Watt Leistung übertragen, was auch für Tablets ausreichen sollte. Es gibt zahlreiches Qi-Zubehör – darunter neben Ladestationen auch Handy-Hüllen, die Qi nachrüsten. Autohersteller wie Cadillac, GMC und Toyota liefern bereits Fahrzeuge mit Qi-Ladestationen aus.

Anzeige

Die Idee zur Integration von Qi-Ladestation in Möbel ist nicht neu, war bisher aber auf Selbstbaulösungen beschränkt. Schon vor über einem Jahr hat das WPC auf der CES 2014 erste Konzeptstudien gezeigt. Ikea ist der erste große Möbelhersteller, der den Standard umsetzt. In Europa will Ikea die ersten Qi-Möbel ab April anbieten. (ghi)

Anzeige