Menü

Im Nebel des Abgasskandals: Bestandsaufnahme und technischer Hintergrund zur VW-Affäre

Der Abgas-Skandal bei VW wird überall diskutiert; noch immer ist nicht absehbar, welche Konsequenzen er haben wird. Klar ist, dass vieles noch gar nicht bekannt ist; die technischen Hintergründe hat heise Autos zusammengefasst.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 255 Beiträge
VW TDI-Motor

Der Abgas-Skandal bei VW

Seit anderthalb Wochen verdrängt der Abgas-Skandal bei Volkswagen fast alle anderen Themen aus der öffentlichen Diskussion; es wird sogar über die Konsequenzen für die gesamte deutsche Autoindustrie debattiert. Dabei sind einige der wichtigsten Einzelheiten noch gar nicht bekannt und gelangen vielleicht sogar nie an die Öffentlichkeit.

Angesichts dessen und auch als Hilfe zur Einordnung der weiteren Geschehnisse hat heise Autos zusammengefasst, welche technischen Hintergründe der Skandal hat, was wir gegenwärtig wissen und was nicht. (heise Autos-Artikel: Im Nebel des Abgasskandals: Der vorläufige Stand der Dinge in Sachen Diesel-Stickoxide und Volkswagen) Deutlich wird dabei: Die Sache mit den Prüfstandsmessungen ist komplizierter als man denkt.

Das Thema der Abgas-Messungen und der gefühlten Sauberkeit des Diesel ist bereits seit mehr als einem Jahr Gegenstand heftiger Diskussionen in den USA. Die nahmen aber nun erst richtig Fahrt auf, als ein Volkswagen-Mitarbeiter zugab, dass VW-Motoren für die Straße und den Prüfstand unterschiedlich kalibriert sind. Warum er das getan hat, ist noch nicht bekannt.

Gleichzeitig gibt es unterschiedliche, voneinander abweichende Einstellungen der Motoren bei allen Herstellern und das aus guten Gründen – Betrugsabsichten sind damit in der Regel nicht verbunden. Welche Folgen der Abgas-Skandal direkt für die VW-Kunden hat, wird ebenso erläutert wie die nun nötigen Konsequenzen des Gesetzgebers.

Zum technischen Hintergrund des Abgas-Skandals, zu den offenen Fragen und worum es bei der Affäre eigentlich geht, bringt heise Autos einen ausführlichen Bericht:

(mho)