Menü

ISS-Nachschub: Raketenstart aus dem All gefilmt

Der Start des jüngsten Versorgungsflugs zur Internationalen Raumstation war von dort aus zu sehen. Beeindruckende Videos zeigen das Schauspiel.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 63 Beiträge
Im Video: Raketenstart aus der Sicht der ISS-Raumfahrer

(Bild: ESA/NASA)

Wenige Tage nach dem jüngsten Start eines Versorgungsflugs zur Internationalen Raumstation, gibt es aus Fotos zusammengesetzte Videoaufnahmen, die den Raketenstart aus der Perspektive der ISS zeigen. Eine besonders hoch aufgelöstes Variante von Seán Doran zeigt die stark beschleunigte Sequenz sogar in 5K. Er hat dafür mehr als 2000 Einzelbilder zusammengesetzt.

Deutlich zu erkennen ist nach 18 Sekunden nicht nur der Start vom Weltraumbahnhof Baikonur, sondern auch die Abtrennung der Booster und der weiteren Raketenstufe. Sogar die finale Abspaltung der Progress-Raumkapsel ist zu erkennen, sowie der Rücksturz der Raketenteile.

Die russische Kapsel Progress MS-10 war am vergangenen Wochenende gestartet und hatte nach 34 Erdumrundungen die ISS erreicht. An Bord hatte sie fast drei Tonnen an Verpflegung und Nachschub für die Raumfahrer. Sie soll für mehr als vier Monate an der Raumstation angedockt bleiben. Dort agiert derzeit der Deutsche Alexander Gerst als Kommandant. Auch er hat das beeindruckende Video bereits auf Twitter geteilt.

Alexander Gerst zum zweiten Mal auf der ISS (20 Bilder)

Gerst und seine beiden Kollegen zurück auf der Erde
(Bild: NASA/Bill Ingalls)

(mho)

Anzeige
Anzeige