Menü

In eigener Sache: Stromausfall im Rechenzentrum stoppte heise online

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 337 Beiträge
Von

Manchmal scheint es nicht nur Lesern, Autoren und Redakteuren in diesen Tagen zu heiß zu werden. Möglicherweise dachte sich ja auch die Stromversorgung im Frankfurter Rechenzentrum von plus.line, in dem die öffentlich zugänglichen Server von heise online stehen, dass bei diesen Temperaturen mal eine Pause angesagt sei – und so verschaffte sie an Nachrichten aus der Hightech-Welt interessierten Lesern eine Zwangspause. Redakteuren und der Netzadmin von heise online dagegen verursachte dies eher zusätzliche Schweißausbrüche.

Die Ursache für den Stromausfall, der nahezu sämtliche Server von heise online und einige Switches betraf, ist noch nicht geklärt. Gegen 7:31 Uhr jedenfalls fiel ein Teil der Stromversorgung aus, anscheinend lediglich ein Stromkreis, wovon allerdings die wichtigsten Systeme von heise online betroffen waren. Da die Stromversorgung nicht komplett ausfiel, sorgten die Notstromaggregate leider auch nicht für eine Pufferung der heise-online-Server. Genaueres zu den Ursachen sollte in den nächsten Stunden zu erfahren sein. Derzeit fahren alle Server im Cluster wieder hoch; Zugriffschwierigkeiten und Verzögerungen beim Zugriff auf einzelne Bereiche der Website sind noch möglich, während die Maschinen einen Filesystem-Check durchführen und die Integrität einiger Datenbanken überprüft wird.

Während dieser Zwangspause war es der Redaktion leider auch nicht möglich, die Leser direkt über den Ausfall und seine Ursachen zu informieren. Wir bitten für den Ausfall um Entschuldigung und hoffen, dass so etwas nicht so schnell wieder vorkommt – oder, besser noch, nie wieder. (jk)