Menü
Cebit

InFocus zeigt aktualisierte Collaboration-Software Mondopad

Auf dem Stand von InFocus können Messebesucher die aktuelle Version von Mondopad zum Koordinieren und Planen der Arbeit von Teams unter die Lupe nehmen. Saxonia präsentiert auf derselben Plattform ihr eteoBoard.

vorlesen Drucken Kommentare lesen

InFocus zeigt im Planet Reseller auf der CeBIT (Halle 15) die aktuelle Version 1.8 von Mondopad. Die Software zur Collaboration hat seit der CeBIT 2013 einige Updates erhalten: Wichtigste Neuerung ist die jeweils eigene SIP-Adresse (Session Initiated Protocol). Mit ihr kann der Anwender Telefon- und Videokonferenzen mit anderen Nutzern der Plattform initiieren. Hinzu kommt die die optimierte Unterstützung von Multipoint- und Multitouch-Funktionen.

Blickfang sind die beiden großen Monitore im 55- und 70-Zoll-Format. Während der BigTouch einen kompletten Rechner enthält, wird für den JTouch eine externe Quelle für das Videosignal benötigt. Beide lassen sich mit den Fingern oder Händen interaktiv bedienen und eignen sich für Bereiche wie Digital-Signage-Anwendungen oder das Koordinieren von Teams.

Für dieses Szenario präsentiert die Saxonia Systems AG auf dem Mondopad ihr eteoBoard: Es soll die Arbeit an der Scrum-Software-Entwicklung vereinfachen. Als Task Board lassen sich Aufgaben wie auf einer herkömmlichen Zettelwand verschieben, zuweisen und abschließen. Werden mehrere Systeme an unterschiedlichen Standorten oder Abteilungen eingesetzt, bleibt die Übersicht synchron und alle Mitarbeiter auf dem aktuellen Stand. (fo)