Menü

Inbox: Googles intelligenter E-Mail-Assistent

Google hat Inbox vorgestellt, eine Art intelligente Erweiterung seines E-Mail-Dienstes Gmail, die Nachrichten vorsortiert und ergänzt.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 54 Beiträge

"Highlights" präsentiert die Nachrichten, die Inbox für wichtig hält.

Mit Inbox hat Google eine Art intelligenten Mail-Assistenten vorgestellt. Er fasst Funktionen von Gmail – die Kategorien – sowie von Google Now – die E-Mail-Karten – zusammen und ergänzt sie. Dabei hat Google vor allem den mobilen Nutzer im Fokus, der unter einer immer größeren Menge an Nachrichten zu ertrinken droht.

Inbox kann etwa ähnliche E-Mails zu Gruppen zusammenfassen. Google nennt als Beispiel Rechnungen und Versandbestätigungen, die man an einer Stelle schnell abarbeiten kann. Inbox soll sich sogar beibringen lassen, sich an die Arbeitsweise des Benutzers anzupassen. Dieser soll individuelle Gruppen anlegen können.

Googles neuer Mail-Assistent versucht mit "Highlights", die wirklich wichtigen Nachrichten aus der Masse herauszupicken. Google nennt "Flugdetails, Veranstaltungsdaten, Fotos und Dokumente, die ihr von Freunden oder Verwandten per E-Mail erhalten habt." Mitunter ergänzt Inbox die Informationen in den Nachrichten durch solche, die sich gar nicht darin befinden – Statusinformationen bei Flügen oder den Zustellungsstatus bei Paketlieferungen.

Google beschreibt Inbox (englisch)

Ganz grundsätzlich versucht Inbox, Nachrichten mit zusätzlichen Informationen anzureichern. Wer etwa online einen Tisch bei einem Restaurant bucht, dem präsentiert Inbox dan auch eine Karte mit einer Wegbeschreibung. Mit einer integrierten To-Do-Funktion soll Inbox den Nutzer zudem an wichtige Dinge erinnern.

Inbox befindet sich derzeit in einem geschlossenen Betabetrieb. Nach und nach sollen immer mehr Gmail-Nutzer zu Inbox eingeladen werden. Wer nicht warten mag, kann mit einer Nachricht an inbox@google.com versuchen, eine Einladung zu erhalten. (jo)