Menü

Indischer IT-Dienstleister Infosys übernimmt 1400 Philips-Mitarbeiter

vorlesen Drucken Kommentare lesen 29 Beiträge

Der indische IT-Dienstleister Infosys Technologies ist endgültig in Europa angekommen: Mit dem niederländischen Philips-Konzern schloss das Unternehmen jetzt einen Outsourcing-Vertrag, der vorsieht, dass mehr als 760 polnische Philips-Mitarbeiter zu Infosys wechseln. Für 28 Millionen US-Dollar übernimmt die Nummer 2 auf dem indischen IT-Dienstleistungsmarkt die Philips Services Delivery Center in Polen, Thailand und Indien. Weitere 190 thailändische sowie 445 indische Philips-Mitarbeiter arbeiten damit künftig ebenfalls für Infosys BPO (Business Process Outsourcing). Im Gegenzug verpflichtet sich Philips, in den kommenden sieben Jahren Dienstleistungen im Wert von 250 Millionen US-Dollar für die Bereiche Rechnungs- und Finanzwesen sowie Auftragsabwicklung bei Infosys "einzukaufen".

Bislang war Infosys in Europa vor allem als Anbieter von Entwicklungsdienstleistungen bei großen Softwareprojekten in Erscheinung getreten. Zudem können Infosys-Kunden Software von Indien aus fernwarten lassen. Seit Ende 2005 unterhält der rasant wachsende Konzern auch eine Niederlassung in Tschechien. Noch erwirtschaftet Infosys allerdings mehr als zwei Drittel seines Umsatzes mit US-Kunden. Im abgelaufenen Quartal konnte der Konzern den Gesamtumsatz nach GAAP-Rechnungslegung auf 928 Millionen US-Dollar steigern, rund 40 Prozent mehr als im Vergleichsquartal des Vorjahres. Der Nettogewinn lag bei 263 Millionen US-Dollar. Die Mitarbeiterzahl beträgt inzwischen rund 80.000 und soll bis zum Jahresende auf über 100.000 ansteigen. (pmz)