Menü

Infineon kauft Halbleiterspezialist von Cree für 850 Millionen Dollar

Mit dem Zukauf der Geschäftseinheit Wolfspeed will Infineon seine Position in Wachstumsmärkten wie Elektromobilität, erneuerbare Energien und kommende Mobilfunkstandards ausbauen.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 2 Beiträge
Infineon kauft Halbleiterspezialist von Cree für 850 Millionen Dollar

(Bild: cree.com)

Der Chipkonzern Infineon will dem US-Anbieter Cree die Sparte für Verbindungshalbleiter abkaufen. Der Kaufpreis belaufe sich auf 850 Millionen Dollar (rund 766 Millionen Euro), wie Infineon mitteilte. Ende dieses Jahres soll das Geschäft abgeschlossen werden. Die Infineon-Aktie profitierte kräftig von der Nachricht – am Mittag notierten die Papiere des Dax-Unternehmens zeitweise um gut 2 Prozent im Plus bei gut 13,62 Euro.

Mit dem Zukauf der Geschäftseinheit namens Wolfspeed will Infineon seine Position in Wachstumsmärkten wie Elektromobilität, erneuerbare Energien und kommende Mobilfunkstandards ausbauen und von der Vernetzung der Wirtschaft profitieren. Die Transaktion werde sich sofort nach Abschluss positiv auf operative Marge sowie das bereinigte Ergebnis je Aktie auswirken, hieß es vom Unternehmen.

Infineon hatte vor etwa eineinhalb Jahren den US-Konkurrenten International Rectifier für rund drei Milliarden US-Dollar übernommen. Seither gab es mehrfach Spekulationen, dass sich der Halbleiterhersteller durch weitere Zukäufe stärken könnte. (anw)