Menü

Infineon kündigt Chipsatz für 24-MBit-DSL-Router an

vorlesen Drucken Kommentare lesen 25 Beiträge

Der Trend zu schnelleren   DSL-Anschlüssen treibt die Hardwareentwicklung an. So hat nun auch der Halbleiterhersteller Infineon einen aus zwei Bausteinen bestehenden Chipsatz vorgestellt, der die Grundlage für flinke DSL-Funk-Router bilden soll.

Um die Vermittlung zwischen Internet (WAN) und dem an einer Fast-Ethernet-Schnittstelle hängenden lokalen Netz (LAN) kümmert sich der unter dem Namen Amazon laufende Controller PSB 50510. Er arbeitet als ADSL2/2+-Engine mit integriertem analogem Frontend, die mit ihrem 235 MHz schnellen MIPS32-Kern bis zu 24 MBit/s beim Download und 2 MBit/s beim Upload schafft.

Funkseitig hat die Übernahme des Chipherstellers ADMtek Infineon die Entwicklung eigener WLAN-Bausteine eingespart: Der Baseband/MAC-Controller ADM8262 funkt mit einem separat zu beschaffenden HF-Teil (RF Frontend) gemäß IEEE 802.11g im 2,4-GHz-Band mit maximal 54 MBit/s brutto. Er beherrscht die verbesserte Verschlüsselung WPA. Alternativ arbeitet der Baustein auch im hierzulande wenig genutzten 5-GHz-Band (802.11a/h).

Beide Chips sollen in Massenstückzahlen für zusammen 13,50 US-Dollar zu haben sein, der ADM8262 jetzt, der PSB50510 laut Infineon jedoch erst im Lauf des dritten Quartals. (ea)