Menü

Infineon mit stark gestiegenen Verlusten

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 68 Beiträge

Der von einer Schmiergeldaffäre gebeutelte Chipkonzern Infineon hat jetzt auch noch mit drastisch gestiegenen Verlusten zu kämpfen. Das Minus vor Steuern und Zinsen (EBIT) verdoppelte sich im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2004/05 (30. September) im Vergleich zum Vorquartal auf 234 Millionen Euro, teilte Infineon am heutigen Dienstag mit. Im Vorjahreszeitraum hatte der Konzern vor Steuern und Zinsen einen Gewinn von 2 Millionen Euro gemacht.

Die Verluste fielen insgesamt noch einmal deutlich höher aus als von Analysten erwartet: Der Netto-Konzernverlust lag insgesamt bei 240 Millionen Euro nach roten Zahlen in Höhe von 114 Millionen Euro im Vorquartal und 56 Millionen Verlust im gleichen Quartal des Vorjahrs Der Umsatz brach im dritten Quartal im Vergleich zum Vorjahr um 16 Prozent auf 1,61 Milliarden Euro ein, im Vergleich zum zweiten Quartal des laufenden Geschäftsjahrs blieb er damit unverändert.

Infineon führte das Minus teilweise auf die angekündigte Schließung des Werks München-Perlach zurück. Insgesamt seien Sonder-Aufwendungen in Höhe von 81 Millionen Euro angefallen. Hinzu kam der höher als erwartet ausgefallene Rückgang der Preise für die Produkte der Speicherchipsparte. Konzern-Chef Wolfgang Ziebart sieht trotz der schwachen Zahlen operative Fortschritte: "Wir haben bei der Restrukturierung unseres Unternehmens große Fortschritte gemacht."

Insgesamt habe es bei Speicherchips eine Steigerung bei den Verkäufen (bezogen auf das abgesetzte Bit-Volumen) um 45 Prozent gegeben, was immerhin Preisrückgänge um 30 Prozent ausgeglichen habe. Dagegen gab es bei Kommunikationschips (vor allem für Funktechniken) eine rückläufige Nachfrage. Die Bereiche Automobil- und Industrielektronik konnten den Umsatz leicht steigern, während jedoch das Geschäft mit Sicherheits- und Chipkarten weiter unter Umsatzrückängen zu leiden hat.

Umsatz- und Gewinnentwicklung bei Infineon in Euro
Das Geschäftsjahr beginnt jeweils im Oktober

Quartal Umsatz Nettogewinn/
[red]-verlust
4/99 1311 37 Mio.
1/00 1,540 Mrd. 133 Mio.
2/00 1,533 Mrd. 146 Mio.
3/00 1,830 Mrd. 266 Mio.
4/00 2,380 Mrd. 581 Mio.
1/01 1,658 Mrd. 280 Mio.
2/01 1,650 Mrd. 23 Mio.
3/01 1,277 Mrd. [red]-371 Mio.
4/01 1,085 Mrd. [red]-523 Mio.
1/02 1,034 Mrd. [red]-331 Mio.
2/02 1,385 Mrd. [red]-108 Mio.
3/02 1,401 Mrd. [red]-76 Mio.
4/02 1,384 Mrd. [red]-506 Mio.
1/03 1,441 Mrd. [red]-40 Mio.
2/03 1,484 Mrd. [red]-328 Mio.
3/03 1,471 Mrd. [red]-116 Mio.
4/03 1,756 Mrd. 49 Mio.
1/04 1,623 Mrd. 34 Mio.
2/04 1,671 Mrd. 39 Mio.
3/04 1,908 Mrd. [red]-56 Mio.
4/04 1,993 Mrd. 44 Mio.
1/05 1,82 Mrd. 211 Mio. (EBIT)
2/05 1,61 Mrd. [red]-114 Mio.
3/05 1,61 Mrd. [red]-240 Mio.

(jk)