Menü

Infineon präsentiert Tricore-Processor 2.0

vorlesen Drucken Kommentare lesen 15 Beiträge

Auf dem Embedded Processor Forum in San Jose stellte Infineon die Version 2.0 des 32bittigen Tricore-Processors vor: eine Kombination aus RISC-Prozessor, DSP und Microcontroller. Der neue Kern soll mit 600 MHz arbeiten und dabei 900 MIPS erzielen. Gefertigt in Infineons 0,13-µm-Prozess benötigt der Kern nur winzige 2 mm2. Als System-On-a-Chip, zusammen mit MMU, Interfaces und 196 KByte Speicher, kommt ein typisches Design auf nur 7 mm2. Der Chip ist softwarekompatibel zum Vorgänger, bietet aber einen erweiterten Befehlssatz und eine verbesserte Architektur, die bei gleichem Takt etwa 50 Prozent mehr Performance erreichen soll.

Als Einsatzbereich gibt Infineon Mobilfunk-Basisstationen, Mobiltelefone, Datenspeicher-ICs, Internetzugriffsgeräte, Breitband-Netzwerke, industrielle Steuerungen Motormanagement in Automobilen an. Muster der ersten Tricore-2-Chips sollen im ersten Halbjahr 2002 verfügbar sein. (as)