Menü

Infogrames' rote Zahlen werden blasser

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 32 Beiträge
Von

Der französische Spielekonzern Infogrames hat im vergangenen Geschäftsjahr, das mit dem März endete, seinen Nettoverlust vom Vorjahr um knapp 47 Millionen auf 103,1 Millionen Euro eingeschmolzen. Der operative Verlust ging von 55,2 Millionen auf 39,3 Millionen Euro zurück, geht aus einer Mitteilung (PDF-Datei) hervor. Der Umsatz ging um 16 Prozent auf 305,3 Millionen Euro zurück.

Besonders im US-Geschäft musste Infogrames einen Umsatzrückgang verkraften.

Schuld am Umsatzrückgang ist hauptsächlich das schwächelnde Geschäft in den USA. Dort sackte der Umsatz von 157,4 Millionen auf 92,2 Millionen Euro ab. Auch in Asien musste Infogrames einen Umsatzrückgang verkraften, nämlich um 7,2 Millionen auf 24,8 Millionen Euro, während das Geschäft in Europa um 13,2 Millionen auf 189,3 Millionen Euro anzog. Die Infogrames-Tochter Atari legt ihre Zahlen verspätet erst Ende dieses Monats vor, um noch Abschreibungen berücksichtigen zu können. (anw)