Menü

Infrarot-Brücke für PDAs und preisgünstiges WLAN-Kit (Update)

vorlesen Drucken Kommentare lesen

Notebooks und PDAs, die noch keinen integrierten Bluetooth-Adapter besitzen, verschafft der Palmlink von Compex (Halle 11, F70) Zugang ins Internet oder Firmennetz via Infrarot. Diese Fast-IrDA-Schnittstelle hängt per USB an einem stationären Rechner, der als Bridge für das mobile Gerät arbeitet. Passende Windows-Software gehört zum Lieferumfang des ungefähr 100 US-Dollar teuren Geräts. Eine Bluetooth-Variante ist in Vorbereitung, sie soll im Oktober erscheinen.

Neben dem Palmlink bietet Compex ab sofort ein mit etwa 300 US-Dollar recht günstiges Einsteigerkit für drahtlose Netze nach dem WLAN-Standard IEEE 802.11b (11 MBit/s). Die Hardware umfasst zwei PC-Cards sowie einen Adapter für den Betrieb einer Karte in einem PCI-Slot; damit kann man wahlweise zwei Notebooks oder einen mobilen und einen stationären Rechner bestücken. Zur Software gehört neben Treibern für verschiedene Windows-Varianten (95, 98, ME, NT 4 und 2000) auch eine Soft-Bridge, die einen stationären PC befähigt, Daten zwischen Kabelnetz (LAN oder ISDN/DSL) und drahtlosem Netzwerk zu vermitteln. Hierzulande vertreiben die Distributoren ReadyLINK in Rödermark sowie Astra die Compex- Produkte. (ea/c't) / (jk)