Menü

Initiative untersucht Radikalisierung durch moderne Medien

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 142 Beiträge
Von

Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) hat auf dem Symposium
"Inspire, YouTube & Co: Radikalisierung und Deradikalisierung durch Medien" die Gründung der "Initiative Sicherheitspartnerschaft" bekannt gegeben. Vertreter muslimischer Verbände, Sicherheitsbehörden und Wissenschaftler sollen in dieser Initiative untersuchen, inwieweit Radikalisierungsprozesse durch moderne Medien beeinflusst oder ausgelöst werden.

Nach Ansicht des Bundesinnenministeriums ist der "Home-grown-Terrorismus" ein großes Problem. Der Begriff bezieht sich vor allem auf Jugendliche, die Hetzvideos auf Youtube und anderen Internetplattformen schauen und sich dadurch quasi selbst radikalisieren. Das bedrückendste deutsche Beispiel für eine solche Reaktionskette ist nach Ansicht von Sicherheitsexperten das Attentat am Frankfurter Flughafen, bei dem der Täter durch solche Videos den letzten Anstoß zum Töten bekommen habe. In seiner Stellungnahme zur neuen Sicherheitsinitiative wies der Innenminister auch auf die jüngsten Ereignisse in Frankreich hin: "Vom islamistischen Terrorismus geht nach wie vor eine große Gefahr für unsere Sicherheit aus. Auf dramatische Weise wurde uns dies in den letzten Tagen durch die furchtbaren Morde in Toulouse deutlich".

Neben der wissenschaftlichen Untersuchung der Radikalisierungsprozesse soll die Sicherheitspartnerschaft um die "Beratungsstelle Radikalisierung" erweitert werden, die beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge angesiedelt ist. Hier sollen verunsicherte Eltern von Fachleuten beraten werden, ob sie Zeugen "einer möglicherweise willkommenen Religiosität des Kindes" oder eines Radikalisierungsprozesses sind, der den Sicherheitsbehörden gemeldet werden sollte.

Außerdem wurde der Projektwettbewerb "Partner-schafft-Sicherheit" gestartet, bei dem die besten Ideen zur Stärkung der Zusammenarbeit zwischen Muslimen und Sicherheitsbehörden mit Geldpreisen prämiert werden. (axk)