Menü

Innerhalb von 12 Monaten: Sony verkauft 20 Millionen PS4-Spielkonsolen

Sony hat in den vergangenen 12 Monaten 20 Millionen Einheiten seiner PS4-Spielkonsole verkauft. Für die kommenden 12 Monate rechnet die Firma mit einem Absatzrückgang.

vorlesen Drucken Kommentare lesen

Playstation 4

(Bild: c't)

Anzeige
Sony PlayStation 4 Slim - 1TB, schwarz
Sony PlayStation 4 Slim - 1TB, schwarz ab € 303,90

20 Millionen Playstation 4 hat Sony zwischen dem 1. April 2016 und dem 31. März 2017 abgesetzt.

(Bild: Sony)

20 Millionen Exemplare der Spielkonsolen Playstation 4 und Playstation 4 Pro hat Sony in den vergangenen 12 Monaten absetzen können. Gleichzeitig konnte man die Hardware-Produktionskosten senken. Dies hat die Firma im Rahmen der Bekanntgabe der Geschäftsergebnisse für das kürzlich beendete Finanzjahr 2016 veröffentlicht, das vom 1. April 2016 bis 31. März 2017 lief. Im vorherigen Finanzjahr 2015 hatte Sony 17,7 Millionen Playstation-4-Spielkonsolen absetzen können.

Für die kommenden 12 Monate erwartet Sony eine leichte Abschwächung des Playstation-4-Absatzes auf insgesamt 18 Millionen Einheiten, verspricht sich allerdings höhere Umsätze durch Spiele-Verkäufe. Dadurch soll der Umsatz von Sonys Spiele-Sparte von bisher rund 1650 auf 1890 Milliarden Yen (15,5 Mrd. Euro) steigen, die Gewinne von 135,6 auf 170 Milliarden Yen (1,4 Mrd. Euro). (mfi)