Menü

Inselstaat Tuvalu sahnt ab mit .tv

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 50 Beiträge
Von

Nach Anlaufschwierigkeiten beim Verkauf der Rechte an ihrer Länder-Domain .tv hat die Regierung der Südseeinsel Tuvalu inzwischen beträchtliche Einnahmen erzielt. Nach Angaben der New York Times hat sie mittlerweile 18 Millionen US-Dollar von dem Internet-Dienstleister DotTV erhalten. DotTV hatte im April diesen Jahres für insgesamt 50 Millionen US-Dollar das Recht erworben, .tv-Domains zu registrieren. Die Summe soll nicht auf einen Schlag, sondern in Raten innerhalb von zehn Jahren an die Regierung von Tuvalu gezahlt werden. Derzeit verlangt der Internet-Dienstleister jährlich mindestens 50 US-Dollar pro Domain – die Preise gehen aber auch schon einmal bis zu 100.000 US-Dollar für für Domains wie free.tv oder net.tv. DotTV spekuliert natürlich auf die große Attraktivität der .tv-Domain für Fernsehanstalten, Studios und Werbeagenturen.

Tuvalu hatte bereits im Sommer 1998 über die seinerzeit neugegründete Registrierungsfirma TV Corp des Kanadiers Jason Chapnick versucht, mit dem Domainnamen .tv ihre Staatskasse zu füllen. Dieser war jedoch nicht in der Lage, die vereinbarte Zahlung von ebenfalls 50 Millionen US-Dollar termingerecht zu leisten. Somit platzte der Vertrag mit Chapnick und kurze Zeit später begann die Zusammenarbeit mit DotTV. (vwe/ct) (chr)