Menü

Insolvente IT-Firma Lobster wird zerschlagen

vorlesen Drucken Kommentare lesen 10 Beiträge

Die Bemühungen um eine Weiterführung der zahlungsunfähigen Berliner IT-Firma Lobster sind endgültig gescheitert. Das Unternehmen wird nach Angaben der mit dem Insolvenzverfahren beauftragten Kanzlei Leonhardt und Partner zerschlagen. Die Geschäftsausstattung und die Lagerbestände standen am Freitag zur Versteigerung an. Im Angebot waren rund 500 Positionen -- von Computern über Büromöbel bis hin zu einem Gabelstapler.

Die Firma, unter anderem Spezialist für Datenspeicher-Lösungen, die auch am Neuen Markt gelistet war, hatte nach Zahlungsproblemen im Dezember 2001 Insolvenz beantragt. Das Verfahren wurde dann nach einer Verzögerung am 1. Februar dieses Jahres eröffnet. Man habe sich nach Kräften um eine Weiterführung und neue Investoren bemüht, hieß es. Der Markt habe aber einen Fortbestand nicht hergegeben. (dpa) / (jk)

Anzeige
Anzeige