Menü

Insolvenzverfahren gegen Internet-Provider NGI eröffnet

Das Amtsgericht Hamburg hat das Insolvenzverfahren gegen den Internet-Provider Next Generation Internet eröffnet. NGI ist einer der an einem Flatrate-Angebot gescheiterten Internet-Provider. Derzeit bietet NGI Internet-by-Call sowie – wenn auch nur in Hamburg – eine Flatrate per ADSL-Technik an. NGI hatte Ende Dezember selbst das Insolvenzverfahren eingeleitet.

Nach früheren Berichten hat NGI bei der Deutschen Telekom Außenstände in Höhe von rund 20 Millionen Mark. NGI-Pressesprecherin Marlene Salm wollte sich zu dem Insolvenzverfahren nicht äußern, der "laufende Betrieb" sei von dem Verfahren jedoch "nicht betroffen". (ll)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige