Menü

Instant-Messenger für den Freundeskreis

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 117 Beiträge

Die Beta-Versionen der beiden Instant-Messenger Retroshare und Tungle versprechen den verschlüsselten Austausch von Nachrichten, Dateien und Terminen im Freundeskreis. Wie auch einige P2P-Programme benötigen sie keinen zentralen Server für den Datenaustausch. Vielmehr verbinden sie nur Rechner, deren Benutzer sich gegenseitig kennen.

Retroshare v0.3.0pr6 eignet sich hauptsächlich für den Austausch von Dateien; es verschlüsselt die Übertragung per OpenSSL. Benutzer authentifiziert die Software anhand von Zertifikaten, die etwa befreundete Retroshare-Nutzer gegenseitig signieren. Ein Netz aus im Internet verteilten Retroshare-Stationen baut die Software über Dynamic Hash Tables auf, wie sie auch Turtle F2F, Cspace oder neuere Bittorrent-Clients nutzen. Die Software steht als MSI-Installer für Windows und als Binary für Linux zum Download bereit. Derzeit ist nur die Version 0.2.1 als Quelltext erhältlich. Der Code für die aktuelle Version 0.3.x soll in Kürze folgen.

Tungle wurde hingegen für den Abgleich von Terminen konzipiert.; die erste Beta-Version eignet sich für Microsofts Outlook 2003. Künftig soll Tungle auch mit Daten von Outlook 2000, 2002, 2007, Google Calendar und weiteren, nicht genannten Kalender-Anwendungen umgehen können. Tungle-Anwender können anderen Benutzern unterschiedliche Zugriffsrechte auf private oder gemeinsame Termine geben. Der Hersteller hat die Software als "kontrollierte Beta-Version" freigegeben; vor dem Download muss man sich registrieren. Das Unternehmen plant auch kostenpflichtige Funktionen, die es im Laufe der Beta-Phase einführen will. (rek)

Anzeige
Anzeige