Menü

Intalio stellt BPM-Software unter die Mozilla Public License

vorlesen Drucken Kommentare lesen

Der US-amerikanische Hersteller von Software für Business Process Management (BPM) Intalio wird die Community-Variante seiner BPM-Suite unter die Mozilla Public License stellen. Gekoppelt wird diese allerdings an die Generic Attribution Provision, eine Klausel, die besagt, dass Logo und Link des ursprünglichen Herstellers nicht nur im Quellcode, sondern stets auch auf der Programmoberfläche sichtbar sein sollen.

Die Community Edition bildet das Fundament der unter einer kommerziellen Lizenz erhältlichen Enterprise Edition der BPM-Suite. Zu der Software gehören neben einem BPEL-Server ein auf Eclipse aufbauendes Designtool für Geschäftsprozesse und ein Workflow-Framework, das das BPEL4People-Modell von IBM und SAP unterstützt.

Die Generic Attribution Provision liegt aktuell der Open Source Initiative (OSI) zur Zertifizierung vor. Segnet die offizielle Hüterin der Open-Source-Lizenzen die Bestimmung ab, lässt sich künftig als generischen Zusatz zu OSI-konformen Open-Source-Lizenzen einsetzen.

Viele Anbieter von quelloffener Software setzen auch jetzt schon auf ein Modell, das die Mozilla Public License mit eigenen Attribuierungsbestimmungen kombiniert. Dazu gehören zum Beispiel der Groupware-Spezialist Zimbra, Middleware-Hersteller JBoss und CRM-Firma SugarCRM. (akl)