Menü
c't Magazin

Intel-Bug: Neue Steppings am Horizont

vorlesen Drucken Kommentare lesen 33 Beiträge

Die SPEC-Nummer (hier SLH82) identifiziert einen Intel-Chipsatz eindeutig.

Auf der Intel-Webseite sind die ersten Informationen zu einem fehlerbereinigten Stepping der Intel-Chipsätze aufgetaucht. Damit steht nun auch offiziell fest, dass dieses unter der Bezeichnung "B3" laufen wird. Von den Mobilvarianten stehen dort derzeit sogar nur noch die B3-Steppings. Auch die neuen "SPEC-Codes" sind damit bekannt. Anhand dieser lassen sich die Chipsätze eindeutig identifizieren, zumindest wenn man sie von ihrem Kühlkörper befreit. Ein aktualisiertes Specification Update gibt es noch nicht.

Übrigens hat uns mittlerweile Intel auf das von uns veröffentlichte Skript zur Chipsatzerkennung angesprochen und darauf hingewiesen, dass die Erkennungsmethode bei künftigen Business-Rechnern aus dem Stable-Image-Platform-Programm zu Fehlalarmen führen könnte. Diese liefern der Software – abhängig von BIOS-Einstellungen – nämlich entweder die Revision ID (RID) oder die Compatibilty Revision ID (CRID) zurück. Letztere bleibt über mehrere Steppings konstant, damit Großfirmen weniger Treiberupdates installieren müssen.

Chipsatz Stepping SPEC
P67 B2 SLH84
P67 B3 SLJ4C
H67 B2 SLH82
H67 B3 SLJ49
HM65 B3 SLJ4P
HM67 B3 SLJ4N

Für Consumer-Geräten sieht Intel kein Problem mit unserer Erkennungsmethode, die prüft, ob die Revision-ID des SATA-Host-Controllers den Wert "04" hat. Das lässt den Rückschluss zu, dass die Chipsätze im B3-Stepping die Revision-ID "05" bekommen. Das wollte Intel jedoch nicht offiziell bestätigen. (bbe)