Menü

Intel Comet Lake: Spekulationen um Prozessoren für 2019

Lenovo hat Hinweise auf Mobilprozessoren der Baureihe Core i-9000U veröffentlicht und man munkelt über einen Zehnkerner für die Mittelklasse.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 69 Beiträge
Intel Comet Lake: Spekulationen um Prozessoren für 2019

Intel-Prozessor Core i9-9900K mit acht Kernen.

Erste Hinweise auf eine Prozessorgeneration namens Intel Comet Lake gab es schon vor einigen Monaten. Nun sind konkretere Hinweise aufgetaucht, etwa auf "U"-Mobilprozessoren mit vermutlich 15 Watt TDP: Typen wie Core i7-9550U, Core i5-9250U und Core i3-9130U könnten die aktuellen "Whiskey Lakes" Core i7-8565U, Core i5-8265U und Core i3-8145U beeerben.

Spekulationen ranken sich zudem um einem Comet Lake-S mit zehn Kernen für Desktop-PCs als einen Nachfolger für aktuellen Achtkerner Core i9-9900K alias Coffee Lake Refresh. Unklar ist dabei, ob dieser kommende Prozessor auf bisherigen Serie-300-Mainboards mit der Fassung LGA1151v2 laufen wird.

Intel selbst äußert sich zu Comet Lake bisher nicht, eine Andeutung des Codenamens gibt es aber in einer URL, die auf eine Login-Seite verweist.

Derzeit wird vermutet, dass Intel die Comet-Lake-Chips weiterhin mit 14-nm-Technik fertigen wird, weil die 10-nm-Produktion noch immer nicht läuft. Eigentlich wäre längst Ice Lake mit 10-nm-Strukturen an der Reihe und dann wäre es auch höchste Zeit für eine Überabreitung der Mikroarchitektur: Die ersten "Lake"-Chips kamen mit Skylake schon 2015 auf den Markt.

Auch bei den Server-Prozessoren hat Intel die Lebensdauer der 14-nm-Technik erweitert: Statt Ice Lake folgen dort Cascade Lake und wohl Cooper Lake auf Skylake.

Weitere Verwirrung stiftet der bisher einzige "Cannon Lake-U"-Prozessor Core i3-8121U, den Intel tatsächlich mit 10-nm-Technik produziert. (ciw)