Menü
Update

Intel Core i9-9900K mit 8 Kernen und 5 GHz für Gamer

Das Spitzenmodell der neunten Core-i-Generation tritt mit zwei zusätzlichen Kernen an. Zudem soll es ab Dezember einen übertaktbaren Xeon mit 28 Kernen geben.

von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 368 Beiträge
Intel Core i9-9900K mit 8 Kernen und 5 GHz für Gamer

Intel hat in New York die neunte Generation der Core-i-Prozessoren für Desktop-PCs präsentiert. Topmodell ist der Core i9-9900K mit 8 Kernen, 16 Threads und einem Turbotakt von 5,0 GHz (nominal: 3,6 GHz). Der Chiphersteller bewirbt ihn als besten Gaming-Prozessor: Spielepartien sollen sich in hoher Auflösung streamen lassen, ohne das es zu störenden Rucklern kommt.

Um Übertaktern entgegenzukommen, verlötet Intel für einen besseren Wärmeübergang Halbleiter-Die und Heatspreader miteinander. Die Thermal Design Power der LGA1151v2-CPU mit zwei Speicherkanälen liegt trotz der von sechs auf acht gestiegenen Kernanzahl unverändert bei 95 Watt wie beim Vorgänger Core i7-8700K und dem Jubiläumsprozessor Core i7-8086K.

Den neuen 8-Kerner verpackt Intel in einem Dodekaeder.

(Bild: c't / Benjamin Kraft)

In der neunten Core-i-Generation sind die Sicherheitslücken Meltdown V3 und L1 Terminal Fault durch Hardware-Änderungen behoben. Vor den übrigen Spectre- und Meltdown-Varianten sollen wie bisher Microcode- und Software-Anpassungen schützen.

Einige Shops hatten den noch immer in 14 nm Strukturgröße gefertigten Coffee-Lake-Refresh-Chip Core i9-9900K bereits Ende August in ihren Preislisten aufgeführt. Der Prozessor ist ab sofort vorbestellbar, ausgeliefert wird er ab 19. Oktober. Dann wird es wahrscheinlich auch Mainboards mit dem neuen High-End-Chipsatz Z390 zu kaufen geben, der USB 3.1 Gen2 und WLAN-Funktionen enthält. Zudem zeigte Intel Gaming-PCs von Acer, Alienware, Asus und Lenovo mit dem neuen Achtkerner.

[Update 9.10. 12:00] Außer dem Core i9-9900K hat Intel noch zwei Prozessoren ohne Hyper-Threading vorgestellt: Der Core i7-9700K mit 8 und der Core i5-9600K mit 6 Kernen sind beide übertaktbar und haben ebenfalls 95 Watt TDP.

Core i-9000, Coffee Lake Refresh, 14 nm, LGA1151v2, Dual-Channel DDR4-2666
Prozessor Takt / Turbo Kerne / Threads TDP L3-Cache
PCIe-3.0-Lanes Preis
Core i9-9900K 3,6 / 5,0 GHz 8 / 16 95 W 16 MByte 16 $488
Core i7-9700K 3,6 / 4,9 GHz 8 / 8 95 W 12 MByte
16 $374
Core i5-9600K 3,6 / 4,6 GHz 6 / 6 95 W 9 MByte 16 $262

Im Demo-System des 28-Kern-Xeons durften RAM-Riegel mit RGB-LEDs nicht fehlen.

(Bild: Intel)

In der High-End-Desktop-Plattform LGA2066 mit vier Speicherkanälen hält die neunte Core-i-Generation im November Einzug. Die Core-X-Prozessoren wird es weiterhin mit maximal 18 Kernen geben. Sie eignen sich für Aufgaben wie Videoschnitt und Photogrammetrie, bei denen viele Threads parallel rechnen. Die Recheneinheiten basieren allerdings noch auf der drei Jahre alten Skylake-Architektur und haben deshalb noch keine Hardware-Anpassungen für die im Laufe des Jahres bekannt gewordenen Sicherheitslücken.

AMDs Threadripper 2000 kontert Intel stattdessen ab Dezember mit dem 28-Kerner Xeon W-3175X. Er taktet mit bis zu 4,3 GHz und lässt sich dank frei einstellbarem Multiplikator übertakten. Mit sechs Speicherkanälen verlangt der Xeon W-3175X jedoch nach einer größeren CPU-Fassung, vermutlich handelt es sich um LGA3647. Asus und Gigabyte haben für den 28-Kerner passende Mainboards entwickelt.

Core i-9000X, Skylake-X Refresh, 14 nm, LGA2066, Quad-Channel DDR4-2666
Processor Number Takt / Turbo Kerne / Threads L3-Cache PCIe-3.0-Lanes TDP Preis
Core i9-9980XE 3,0 / 4,5 GHz 18 / 36 24,75 MByte 44 165 W $1,979
Core i9-9960X 3,1 / 4,5 GHz 16 / 32 22 MByte 44 165 W $1,684
Core i9-9940X 3,3 / 4,5 GHz 14 / 28 19,25 MByte 44 165 W $1,387
Core i9-9920X 3,5 / 4,5 GHz 12 / 24 19,25 MByte 44 165 W $1,189
Core i9-9900X 3,5 / 4,5 GHz 10 / 20 19,25 MByte 44 165 W $989
Core i9-9820X 3,3 / 4,2 GHz 10 / 20 16,5 MByte 44 165 W $898
Core i7-9800X 3,8 / 4,5 GHz 8 / 16 16,5 MByte 44 165 W $589

(chh)

Zur Startseite
Anzeige