Menü

Intel Xeon D-2100: Mikroserver-Prozessor mit bis zu 18 Kernen

Mit einem Update der Preisliste hat Intel drei neue Xeon-D-Prozessoren vorgestellt, die für dicht gepackte Cloud-Server sowie Storage-Systeme und Telekommunikationssysteme gedacht sind.

Giada N60E-O-1521 mit Intel Xeon D-1500 (D-1521)

Server-Mainboard Giada N60E-O-1521 mit Intel Xeon D-1500 (D-1521)

Drei neue Prozessoren Xeon D-2191, Xeon D-2161I und Xeon D-2141I sind in der Intel-Preisliste vom 31.1.2018 aufgetaucht. Es handelt sich anscheinend um die ersten Versionen der Familie Skylake-D, die die 2015 vorgestellten Prozessoren der Baureihe Xeon D-1500 alias Broadwell-DE beerben. Die hoch integrierten Systems-on-Chip (SoCs) vereinen zahlreiche x86-Rechenkerne mit Chipsatzfunktionen (PCIe 3.0, SATA 6G, USB 3.x) und Netzwerk-Controllern für 10-Gigabit/s-Ethernet (10GE). Sie treten vor allem gegen ARM-SoCs für Server mit ähnlichem Funktionsumfang an und sind für kompakte Cloud-Server, Storage-Server und Telco-Server ausgelegt.

Intel Xeon D-2100 (Skylake-D, BGA-Gehäuse zum Auflöten)
Prozessor Kerne/Threads Cache Taktfrequenz TDP Preis
Xeon D-2191 18/36 24,75 MByte 1,6 GHz 86 Watt 2406 US-$
Xeon D-2183T 16/32 k.A. k.A. k.A. k.A.
Xeon D-2166NT 12/24 k.A. k.A. k.A. k.A.
Xeon D-2161I 12/24 16,5 MByte 2,2 GHz 90 Watt 962 US-$
Xeon D-2141I 8/16 11 MByte 2,2 GHz 65 Watt 555 US-$

Auf der Supermicro-Webseite sind bereits einige Mainboards mit aufgelöteten Xeon-D-2000-Typen aufgetaucht, allerdings teilweise anderen, als Intel nun nennt. Auf dem Flex-ATX-Board X11SDV-16C-TP8F sitzt beispielsweise ein Xeon D-2183T mit 16 Kernen und auf dem X11SDV-12C-TP8F der 12-Kerner Xeon D-2166NT.

Anzeige

Die neuen Xeon-D-2100-Typen haben eine deutlich höhere Thermal Design Power (TDP) als die Xeon-D-1500-Prozessoren, die mit 35, 45 oder 65 Watt spezifiziert sind. Die Spitzenmodelle haben aber auch mehr Kerne und takten gleichzeitig höher. Möglicherweise kommen aber noch Sparversionen, darauf könnte das "T" in den Typenbezeichnungen hindeuten.

Bei Intel gibt es zur Baureihe Xeon D-2100 noch keine Informationen. Laut den Angaben auf der Supermicro-Webseite steuert ein Xeon D-2100 bis zu 512 GByte DDR4-RAM in Form von Registered DIMMs an, also vier LRDIMMs mit je 128 GByte. Supermicro fertigt Boards mit Buchsen für Kupferkabel (10GBase-T), aber auch mit SFP+-Cages für Glasfaserkabel.

Für Server und NAS mit geringerer Performance hat Intel den Atom C3000 (Denverton) im Angebot. Für flexibel erweiterbare Server kam Mitte 2017 der Xeon Scalable Processor (Xeon-SP, Skylake-SP) in den Versionen Platinum, Gold, Silver und Bronze.

Auch in der Baureihe Xeon E3-1200 steht ein Update von der aktuellen Version Xeon E3-1200v6 (Kaby Lake) auf Xeon E3-1200v7 (Coffee Lake, bis zu sechs Kerne) an. Das Supermicro-Mainboard X11SCZ-F bringt dazu den Chipsatz C246 mit. (ciw)

Anzeige