Menü

Intel bringt Pentium D 960 und senkt einige Prozessorpreise deutlich

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 105 Beiträge

Ohne größere Ankündigungen hat Intel ein neues Spitzenmodell der Pentium-D-Baureihe für Desktop-PCs eingeführt und gleichzeitig die Preise dieser Prozessorfamilie gesenkt. Im Pentium D 960 steckt wie auch in allen anderen Modellen der 9xx-Familie ein Presler-Kern mit 65-Nanometer-Strukturen, allerdings ausschließlich im fehlerbereinigten Stepping C-1, bei dem die Stromsparfunktionen EIST (Enhanced Intel SpeedStep Technology) und C1E (Enhanced Halt State) sowie die optimierte Temperatursicherung TM2 funktionieren sollen. Dennoch schluckt der 3,6-GHz-Prozessor bis zu 130 Watt (TDP, Thermal Design Power), während sich die langsameren Versionen mit bis zu 3,4 GHz im C-1-Stepping mit höchstens 95 Watt "begnügen".

Für die neuen Prozessoren sind sowohl Datenblatt als auch Specification Update online, im "Processorfinder" fehlen die neuen Steppings aber teilweise noch. Wegen der verwirrenden Funktionskombinationen (FSB, VT, EIST und so weiter) fällt bei Intel zurzeit die CPU-Auswahl schwer, selbst wenn man die weiterhin erhältlichen Einzelkern-Typen Pentium 6xx (2 MByte L2-Cache), Pentium 5xx (1 MByte L2-Cache) und Celeron D außer Acht lässt.

Offenbar weil bei Intel alle "Leap-Ahead"-Zeichen in Richtung der neuen Mikroarchitektur stehen, die in wenigen Wochen starten soll, kündigt das Unternehmen die neuen NetBurst-Prozessoren gar nicht erst öffentlich an. Stattdessen bringt man die Pentium-D-Modelle mit attraktiven Preisen ins Spiel: das billigste FSB533-Modell D 805 mit 90-nm-Smithfield-Kern ist im deutschen Einzelhandel schon für weniger als 130 Euro zu haben. In der offiziellen Intel-Preisliste taucht dieser Typ allerdings nicht auf. Er scheint von den aktuellen Preissenkungen auch nicht betroffen zu sein – Intel kann auch kaum ein Interesse daran haben, ihn billiger als manche Celerons zu verkaufen.

Viele Versandhändler haben ihre Preise schon an die neue Intel-Preisliste angepasst. Wie immer handelt es sich bei den hier veröffentlichten Listenpreisen um Angaben für gleichzeitige Bestellungen von jeweils mindestens 1000 Stück in Sammelverpackung (Tray- oder OEM-Ware); die Box-Versionen mit beigepacktem Kühler, erweiterter Herstellergarantie und Echtheitszertifikat sind teurer, Tray-Ware ist bei größeren Stückzahlen billiger.

Prozessor alter Preis
[US-Dollar]
Preis seit 1.05.06
[US-Dollar]
Nachlass
[Prozent]
Pentium Extreme Edition (Presler, Dual-Core, Hyper-Threading, 2 x 2 MByte L2, LGA775)
965 (3,73 GHz, FSB1066, 130 W TDP, VT) 999  999  -- 
955 (3,46 GHz, FSB1066, 130 W TDP, VT) 999  999  -- 
Pentium D (Presler, Dual-Core, 2 x 2 MByte L2, LGA775)
960 (3,6 GHz, FSB800, 130 W TDP, EIST, VT) --  530  -- 
950 (3,4 GHz, FSB800, 95 W TDP, EIST, VT) 637  316  50 
940 (3,2 GHz, FSB800, 95 W TDP, EIST, VT) 423  241  43 
930 (3,0 GHz, FSB800, 95 W TDP, EIST, VT) 316  209  34 
920 (2,8 GHz, FSB800, 95 W TDP, VT) 241  209  13 
Pentium D (Smithfield, Dual-Core, 2 x 1 MByte L2, LGA775)
840 (3,2 GHz, FSB800, 95 W TDP, EIST) 423  423  -- 
830 (3,0 GHz, FSB800, 95 W TDP, EIST) 316  316  -- 
820 (2,8 GHz, FSB800, 95 W TDP) 241  209  13 
805 (2,66 GHz, FSB533, 95 W TDP) --  ca. 130  -- 
Anzeige
Anzeige