Menü

Intel bringt neue Prozessoren für kleine Workstations und Server

vorlesen Drucken Kommentare lesen 34 Beiträge

Nach dem Pentium 1405 (1,2 GHz, 5 MByte L3-Cache, 40 Watt) Anfang der Woche hat Intel ohne große Ankündigung jetzt auch die ersten Vertreter der Xeon-E5-1400-Familie eingeführt. Diese Familie ist für kleine Server und Workstations gedacht. In der Leistung entsprechen ihre Mitglieder den Prozessorkollegen der E5-2400-Familie, aber eben nur für einen Sockel. Bei Dell und IBM sind schon länger Verweise auf die E5-1400-Familie zu finden, ohne dass diese bisher in der Intel-Produktliste auftauchten.

Doch nun enthält die Produktliste mit den Bemerkung "Launched" den Vierkerner XeonE5-1410 ( 2,8 GHz, 10 MByte L3-Cache, 80 W) und den Sechskerner E5-1428L. Letzterer kommt wie sein Zweisockel-Kollege E5-2428L mit Hyper-Threading, 3 Speicherkanälen, 15 MByte L3-Cache, 1,8 GHz Grundtakt und 60 W TDP daher. Preise zu den neuen Chips hat Intel noch nicht veröffentlicht, sie dürften aber deutlich unter denen der Zweisockel-Kollegen liegen (empfohlener Kundenpreis beim Xeon E5-2428L (Tray): 628 US-Dollar. (as)